Advertisement

Umsetzung der Materialdichte-Schwankungen in Kapazitätsschwankungen

  • Walther Wegener
  • Hans-Jürgen Vogt
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW)

Zusammenfassung

Wird ein Faserverband zwischen die Platten eines mit Luft gefüllten Meßkondensators gebracht, so erhöht sich dessen Kapazität C 0 um den kleinen Zuwachs ΔC [pF]. Hier soll zunächst auf die elektrostatischen Grundlagen des Meßverfahrens eingegangen werden. Locher [8] verfolgte theoretisch den erstmalig am Institut für Textiltechnologie der Technischen Hochschule Aachen von Matthes [1] und Mangartz [1] angegebenen Lösungsweg, indem er den Querfeldkondensator durch die Reihenschaltung zweier Kondensatorschichten ersetzte. Die eine ist mit Luft (Teilkapazität C 1, relative Dielektrizitätskonstante ε r = 1) und die andere ist mit dem zu messenden nichtleitenden Material (Teilkapazität C 2, ε r > 1, Schichtdicke d) gefüllt. Dieses einfache Modell entspricht nicht den Verhältnissen, die nach dem Einlegen eines mit veränderlicher Materialdichte und veränderlicher Querschnittsform behafteten Faserverbandes in den Meßkondensator herrschen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1970

Authors and Affiliations

  • Walther Wegener
    • 1
  • Hans-Jürgen Vogt
    • 1
  1. 1.Institut für TextiltechnikRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations