Advertisement

Funkmeß pp 15-22 | Cite as

Eintritt eines Verfahrens zur elektrischen Rückstrahlortung in den Entwicklungsstand der allgemeinen Anwendbarkeit

  • Frank Reuter
Chapter
Part of the Wissenschaftliche Abhandlungen der Arbeitsgemeinschaft für Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen book series (WISSABHAGFO, volume 42)

Zusammenfassung

Mit der Erfindung der Elektronenröhre durch den österreichischen Physiker Robert v. Lieben und unabhängig von ihm durch den amerikanischen Physiker und Radiotechniker Lee de Forest erfuhr die Funktechnik ab 1906 einen bedeutenden Aufschwung. Diese Erfindung hatte weitreichende Folgen und ermöglichte für lange Zeit alle weiteren Fortschritte in der Funktechnik. Sie verdrängte als Schwingungserzeuger den bis dahin üblichen Funkensender. Die in den folgenden Jahrzehnten fortschreitende Beherrschung der Elektronenröhre als Erzeuger und Verstärker elektromagnetischer Schwingungen eröffnete die Erforschung des als Ultrakurzwellen bezeichneten elektromagnetischen Wellenbereiches von 10 Meter abwärts. Hinzu kam, daß der Wellenmangel des rasch zunehmenden Funkbetriebes es nahelegte, bis dahin unausgenutzte Wellenbereiche zu erschließen. Es begann sich ein vielversprechender Zweig der drahtlosen Technik zu entwickeln, in welchem zwar fertige Konstruktionen noch nicht vorhanden waren, aber doch schon gewisse Richtlinien der Gestaltung und neue Aufgaben der Forschung erkennbar wurden 1.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    F. Klemm, Technik, S. 379. — Ders., Kurze Gesch. d. Techn., S. 166. — Fritz Schröter, Hertzsche und infrarote Strahlen als Nachrichtenmittel. In: Elektrische Nachrichtentechnik, Jan. 1930, Bd. 7, Heft 1, S. 1 ff. — Bundesarchiv/Militärarchiv [in der Folge zitiert BA/MA]: OKL/2577 w Copy 5, Elektrische Wellen im Zentimetergebiet. In: Schriften der Deutschen Luftfahrtforschung, Heft 20, S. 4 f. — I. I. Rabi, a.a.O. — Wilhelm 7. Runge, Elektronik ist keine Hexerei. Düsseldorf/Wien 1966, S. 17 ff.Google Scholar
  2. 2.
    H. Frühauf, H. E. Hollmann zum 60. Geburtstag. In: Hochfrequenztechnik und Elektroakustik, 1959, Bd. 68, Heft 5, S. 141. — W. T. Runge, a.a.O., S. 17 ff.Google Scholar
  3. 3.
    Telefunken-Zeitung, Jg. 27, 1954, Heft 104, S. 104. — Telefunken-Zeitung, Jg. 28, 1955, Heft 108, S. 131. — W. T. Runge, a.a.O., S. 17 ff.Google Scholar
  4. 4.
    OKM/NWa Br.B.Nr. NWa 706/41g. Kds. v. 24. 4. 1941, „Die Entstehung und Entwicklung der Ortungsgeräte nach der Reflexionsmethode“. — Hans Karl Frhr. v. Willisen, Die Geschichte der deutschen Funkmeßtechnik (masch.schr. Manuskript, die Ausführungen reichen bis in das Jahr 1936). — Mitteilung Dr. Rudolf Kühnhold a. d. Verf. v. 30. 10. 1964.Google Scholar
  5. 5.
    Militärgeschichtliches Forschungsamt/Dokumentenzentrale [in der Folge zitiert MGFA/DZ] III M 1006/4: KTB 1 Skl Teil B Heft VI, Anl. zu Ski/Chef MND I E 2731/43g. Kdos. v. 13. 4. 1943, „Entwicklung und Werdegang des Funkmeßdienstes der Kriegsmarine“. — Mitteilungen des ehem. Chef MND Konteradm. a. D. Ludwig Stummel a. d. Verf. v. 22. 9. 1966.Google Scholar
  6. 6.
    MGFA/DZ M/90/34449: Flottenkommando 1936 Akte IV FT, „Ortungsverfahren in Dezimeterwellen (dm-Wellen). Technische Entwicklung“.Google Scholar
  7. 7.
  8. 8.
    Ebd. — Willisen, a.a.O.Google Scholar
  9. 9.
    MGFA/DZ M/90/34449: Flottenkommando 1936 Akte IV FT, „Ortungsverfahren in Dezimeterwellen (dm-Wellen). Technische Entwicklung“.Google Scholar
  10. 10.
    Mitteilung Michael Lock a. d. Verf. v. 21. 7. 1968. — Mitteilung Staatssekretär Prof. Dr. Leo Brandt a. d. Verf. v. 31. 8. 1968.Google Scholar
  11. 11.
    MGFA/DZ M/90/34449: Flottenkommando 1936 Akte IV FT, „Ortungsverfahren in Dezimeterwellen (dm-Wellen). Technische Entwicklung“.Google Scholar
  12. 12.
    OKM/NWa Br.B.Nr. NWa 706/41g.Kds. v. 24. 4. 1941, „Die Entstehung u. Entw. d. Ort.ger. nach d. Refl.meth.“.Google Scholar
  13. 13.
    Mitteilung Prof. Dr. Wilhelm T. Runge a. d. Verf. v. 7. 8. 1968.Google Scholar
  14. 14.
    MGFA/DZ M/90/34449: Flottenkommando 1936 Akte IV FT, „Ortungsverfahren in Dezimeterwellen (dm-Wellen). Technische Entwicklung“.Google Scholar
  15. 15.
    Mitteilung Dr.-Ing. Theodor Schuhes a. d. Verf. v. 29. 7. 1968. — v. Willisen, a.a.O.Google Scholar
  16. 16.
    L. Brandt, Rückblick .., S. 1 — Ders., Forschen ..., S. 53.Google Scholar
  17. 17.
    MGFA/DZ M/90/34449: Flottenkommando 1936 Akte IV FT, „Ortungsverfahren in Dezimeterwellen (dm-Wellen). Technische Entwicklung“.Google Scholar
  18. 18.
    Mitteilung Dr.-Ing. Theodor Schuhes a. d. Verf. v. 29. 7. 1968. — Mitteilung Staatssekretär Prof. Dr. Leo Brandt a. d. Verf. v. 20. 7. 1968.Google Scholar
  19. 19.
    Willisen, a.a.O.Google Scholar
  20. 20.
    MGFA/DZ M/90/34449: Flottenkommando 1936 Akte IV FT, „Ortungsverfahren in Dezimeterwellen (dm-Wellen). Technische Entwicklung“.Google Scholar
  21. 21.
    Ebd. — OKM/NWa B.Nr.NWa 706/41g.Kds. v. 24. 4. 1941, „Die Entst. u. Entw. d. Ort.ger. nach d. Refl.meth.“. — Willisen, a.a.O. — Mitteilungen Dr. Anton Röhrl (ehem. Mitarbeiter der Nachrichtenmittel-Versuchsanstalt) a. d. Verf. v. 28. 6. 1965.Google Scholar
  22. 22.
  23. 23.
  24. 24.
    MGFA/DZ M/90/34449: Flottenkommando 1936 Akte IV FT, „Ortungsverfahren in Dezimeterwellen (dm-Wellen). Technische Entwicklung“.Google Scholar
  25. 25.
    Ebd. — OKM/NWa B.Nr.NWa 706/41g.Kds. v. 24. 4. 1941, „Die Entst. u. Entw. d. Ort.ger. nach d. Refl.meth.“.Google Scholar
  26. 26.
    MGFA/DZ M/90/34449: Flottenkommando 1936 Akte IV FT, „Ortungsverfahren in Dezimeterwellen (dm-Wellen). Technische Entwicklung“.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1971

Authors and Affiliations

  • Frank Reuter

There are no affiliations available

Personalised recommendations