Advertisement

Gestaltung signalgesteuerter Kreuzungsanlagen

  • Josef Wilhelm Korte
Chapter
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW)

Zusammenfassung

Die Gestaltung von signalgesteuerten Kreuzungen ergibt sich aus der Funktion dieser Verkehrsanlagen, die sich in folgender Gliederung fassen läßt:
  1. 1.

    Eintreffen der auf der Zufahrtsstraße in irgend einer Form zeitlich und räumlich verteilten Fahrzeuge und Einfahrt derselben in eine erweiterte Rückstaufläche (Rückstau-“Behälter”),

     
  2. 2.

    Aufenthalt, Verzögerung oder Durchfahrt im Bereich der Rückstaufläche und Einfahrt (“Überfall” an der weißen Haltlinie) zur Kreuzungsfläche,

     
  3. 3.

    Befahren der Kreuzung durch alternierend nach Richtung wechselnde Grünzeitkolonnen, Aufnahme derselben in als Auffangflächen erbreiterte Kreuzungsabfahrten und zeitlich-räumliche Verteilung der Fahrzeuge in irgend einer Form auf die anschließende Straßenstrecke.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1959

Authors and Affiliations

  • Josef Wilhelm Korte

There are no affiliations available

Personalised recommendations