Advertisement

Die Wirkung der Betriebsunterbrechung auf den Betrieb: Der Unterbrechungsschaden

  • Karl Hax
Chapter
Part of the Sammlung Mathematisch-Physikalischer Lehrbücher book series (VSV)

Zusammenfassung

Jede Betriebsunterbrechung bedeutet zunächst eine Verminderung der Betriebsleistung und damit einen Ertragsrückgang. Um die Auswirkung dieses Ertragsrückgangs auf den Gewinn beurteilen zu können, muß vorerst klargestellt werden, was unter Gewinn zu verstellen ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 29.
    E. Schmalenbach: Grundlagen der Selbstkostenrechnung und Preispolitik, Leipzig 1934, S. 29.Google Scholar
  2. 30.
    A. a. O., S. 68.Google Scholar
  3. 30a.
    Vgl. dazu auch Stackeiberg, Grundlagen der theoretischen Volkswirtschaftslehre, Bern 1948, S. 59.Google Scholar
  4. 31.
    Prof. Kühn, Berlin, hat in seinen Untersuchungen über die Kostenentwicklung in der Zementindustrie, die sich über mehrere Jahrzehnte erstrecken, keinen Fall beobachtet, wo die Gesamtkosten progressiv waren. Die Progression einzelner Kosten wurde stets durch Degressionsvorgänge an anderen Stellen ausgeglichen.Google Scholar
  5. 31a.
    A. a. O., S. 31.Google Scholar
  6. 32.
    Die Frage, ob der Unternehmer bei zufälligen Betriebsstörungen verpflichtet ist, den Lohn weiterzuzahlen, ist von der Rechtsprechung bejaht worden, da das Betriebsrisiko vom Unternehmer zu tragen sei. Eine Ausnahme gilt nur für den Fall der höheren Gewalt. Vergleiche dazu F. Besselmann: Die Tragung des Betriebsrisikos, Leipzig 1933 undGoogle Scholar
  7. 32a.
    O. Jaenecke: Das Betriebsrisiko, Göttingen 1933.Google Scholar
  8. 33.
    Selbstkostenrechnung, S. 34.Google Scholar
  9. 34.
    J. M. Clark, Studies in the Economics of Overhead Costs, Chicago 1923, S. 220.Google Scholar
  10. 35.
    Schmalenbach: Selbstkostenrechnung, S. 50.Google Scholar
  11. 36.
    A. a. O., S. 54.Google Scholar
  12. 37.
    Geldmacher, a. a. O., S. 6.Google Scholar
  13. 38.
    Siehe S. 49!Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1949

Authors and Affiliations

  • Karl Hax
    • 1
  1. 1.DarmstadtDeutschland

Personalised recommendations