Advertisement

Schlussbemerkung

  • Georg Wolff
Chapter
Part of the Mathematische Bibliothek book series (MABI)

Zusammenfassung

Mil den Beziehungen der Mathematik zur Malerei sind ihre Verknüpfungen mil der Kunst noch nichl erschöpft. Insbesondere hal die Geometrie auch in der Kompositionslehre eine große Bedeutung, und es wäre sicherlich feine dankbare Aufgabe, die wichtigsten Gemaide einer Epoche, wie etwa des Zeitalters der Renaissance, systematisch auf den mathemalischen Gehalt ihrer Komposition zu untersuchen. Schon von alters her spielt die mathemalische Rechnung in der Baukunst eine bedeutsame Rolle, die ihrerseils, wie z.B.in Ägypten, rückwirkend förderlich gewesen ist. Neuerdings sind Malhematik und Architektur in der Photogrammetrie einander noch nähergetreten. Daß die Plastik der Perspektive bedarf, mag zunächst wunderlich erscheinen. Freilich sind diese Beziehungen auch recht schwierig. Sie werden klargelegt in der sogenannten Reliefperspeklive. Eine Geschichte des malerischen Reliefs ist zwar noch nicht geschrieben, sie gehört aber zu den interessantesten Kapileln der Entwicklung der Perspektive überhaupt.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1916

Authors and Affiliations

  • Georg Wolff
    • 1
  1. 1.Realgymnasium Betzdorf-KirchenDeutschland

Personalised recommendations