Advertisement

Das Pormensystem von zwei ternären quadratischen Formen

  • E. Study
Part of the Die Wissenschaft book series (W)

Zusammenfassung

Das Verfahren, dessen wir uns in den vorausgehenden Darlegungen bedient haben, ist die von P. Gordan, E. Stroh und anderen zu hoher Ausbildung gebrachte Methode der sogenannten Reduzenten. Die einzelnen Invarianten und Ko Varianten werden, in geeigneter Anordnung, der Reihe nach gebildet und nach Bedürfnis symbolisch bezeichnet. Es werden dann Gruppen symbolischer Faktoren gesucht, die bewirken, daß jede mit ihnen behaftete Form sich durch vorher aufgezählte Formen ausdrücken läßt. Diese Faktorengruppen sind eben die Reduzenten. So ist, im Beispiel des § 22, (C C′ C″) ein Reduzent, (C C′) (C′ C″) (C′ C′″) ist ein anderer, (T Q Z) ein dritter usw. Bringt man, wie in den Beispielen der § § 16, 19, 20, 22, es schließlich dahin, daß in jedem symbolischen Produkt eine Faktorengruppe als Reduzent erkannt wird, so hat man ein vollständiges, allerdings dann noch nicht notwendig von überzähligen Formen befreites System von Invarianten und Kovarianten gefunden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1923

Authors and Affiliations

  • E. Study

There are no affiliations available

Personalised recommendations