Advertisement

Einige weitere Folgerungen

  • Ludwig von Bertalanffy
Chapter
Part of the Sammlung Vieweg book series (SV)

Zusammenfassung

a) Overshoot und falscher Start. Eine in offenen, aber nicht in geschlossenen Systemen mögliche Erscheinung ist der overshoot (über-das-Ziel-Schießen, die Überschreitung des Niveaus des stationären Zustandes, ohne in ihm zu verharren) und sein Gegenstück, der falsche Start. In der gewöhnlichen Kinetik abgeschlossener Systeme sind Erscheinungen dieser Art unbekannt, da nur eine asymptotische Annäherung an den Gleichgewichtszustand möglich ist. Dagegen begegnet man einem Überschießen des Zieles bei vielen physiologischen Erscheinungen, so als die Serie der negativen und positiven Nachpotentiale bei der Nervenerregung, bei der Adaption in Sinnesorganen, wenn die anfängliche Reaktion auf eine veränderte Reizintensität stärker ist als im nachher erreichten stationären Zustande, bei der übernormalen Atmung bei Eintritt einer „Säuerstoffschuld“ usw. (vgl. auch Druckrey u. Küpfmüller, 1949; Heinz, 1949). Eine Analyse der Bedingungen beim overshoot (und beim falschen Start) stammt von Burton (1939) und Denbigh u. a. (1948). Im allgemeinen können nach Gl. (7), in der die λ für chemische Reaktionen und Diffusionsprozesse reell und positiv sind, Oszillationen mit Durchgängen durch Maxima und Minima (in denen die Flußsumme für einen der Reaktionspartner momentan gleich Null ist) eintreten, wenn bei Ordnung der Glieder nach wachsendem Betrage von X die entsprechenden Konstanten C i1, C i2, ... wechselnde Vorzeichen haben (Abb. 1 u. 2). Im allgemeinen Fall von n Reaktionspart-nern kann eine Konzentration durch n — 1 Maxima und Minima gehen, ehe das Fließgleichgewicht erreicht wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1953

Authors and Affiliations

  • Ludwig von Bertalanffy
    • 1
  1. 1.University of OttawaCanada

Personalised recommendations