Advertisement

Der Bau des Trombenwirbels

  • Alfred Wegener
Chapter
Part of the Die Wissenschaft book series (W)

Zusammenfassung

Nachdem schon im vorigen Kapitel gewisse Hauptzüge des Trombenbaues, insbesondere ihre Zweiteilung in Kern und Mantel und die Druckverteilung, besprochen worden sind, soll nunmehr versucht werden, ein vollständiges Bild dieses Baues zu gewinnen, und zwar auf Grund der Beobachtungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2).
    Weyher, Sur les tourbillons etc. Paris, 2. Éd. 1889, S. 31.Google Scholar
  2. 1).
    J. W. Sandström, Über die Wirbelbewegungen in der Atmosphäre. (Arkiv för Matematik, Astronomi och Fysik 7, Nr. 30, 1912.)Google Scholar
  3. 2).
    Edinburgh philos. Journ. 5, S. 275, 1821; nach Gilberts Ann. d. Phys. 70, 104, 1822, und Peltier, a.a.O., S. 251.Google Scholar
  4. 1).
    v. Hann, Lehrbuch d. Meteor., 3. Aufl., Leipzig 1915, S. 730.Google Scholar
  5. 2).
    Über den Ursprung der Tromben, Meteor. Zeitschr. 1911, S. 201. Die dort ausgesprochene Vermutung, daß die Trombe das Ende eines durch den fallenden Niederschlag erzeugten Luftwirbels (des Gewittersturms) sei — wofür W. Krebs, ebendort 1912, S. 41, die Priorität in Anspruch nimmt —, kann ich heute nicht mehr aufrecht erhalten.Google Scholar
  6. 1).
    Vgl. Brezina, Die Meteoriten vor und nach ihrer Ankunft auf die Erde; Vorträge d. Ver. z. Verbreit. naturw. Kenntn. in Wien 33, Heft 15, Wien 1893.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1916

Authors and Affiliations

  • Alfred Wegener
    • 1
  1. 1.Astronomie und kosmischen PhysikUniversität Marburg i. H.Deutschland

Personalised recommendations