Advertisement

Sicherheit in Client-Server-Architekturen

  • Gerhard Klett
Chapter

Zusammenfassung

In einer Welt, in der verteilte Anwendungen Daten oder Ergebnisse von Prozeduren verschiedener Rechner nutzen, ist der Schutz vor unberechtigtem Zugriff auf Daten und Programme besonders wichtig, da ja gerade der intensive Austausch von Informationen zwischen verschiedenen Rechnern Sinn und Zweck verteilter Systeme ist. Der Einsatz von heterogenen Rechnerkomponenten, bei deren Auswahl in erster Linie einfache Integrierbarkeit in vorhandene Strukturen bei niedrigen Systemkosten im Vordergrund stehen, gestaltet den Informationsschutz schwierig. Oft kommt noch hinzu, daß bei der Konzeption von Client-Server-Applikationen nicht an den Informationsschutz gedacht wird, aber dieser nachträglich um so stärker gefragt ist. Die nachfolgende Arbeit möchte in einem konkreten Umfeld die Probleme aufzeigen, die bezüglich Informationsschutz in einem verteilten System auftreten, und Lösungsmöglichkeiten mit ihren Realisierungen aufzeigen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    K. Geihs: Infrastrukturen für heterogene verteilte Systeme, InformatikSpektrum, 1993, Vol. 16., S. 11–23Google Scholar
  2. [2]
    W. Schneider: Kommunikationssicherheit in offenen Netzen, GMD, Bonn, 1991Google Scholar
  3. [3]
    J. G. Steiner, C. Neumann, J. I. Schiller: Kerberos: Authentication Service for Open Network Systems, USENIX, Dallas Texas, 1988Google Scholar
  4. [4]
    R/3-Systemarchitektur: SAP-Seminarunterlagen, Walldorf 1992Google Scholar
  5. [5]
    SAP-Berechtigungskonzept: SAP-Seminarunterlagen, Walldorf 1992Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1993

Authors and Affiliations

  • Gerhard Klett

There are no affiliations available

Personalised recommendations