Advertisement

Geschützter Teilbereich in einem verteilten System-Pilotprojekt der Max-Planck-Gesellschaft

  • Christina Helbig
Chapter

Zusammenfassung

Welche Schutzmechanismen sind notwendig, um personenbezogene Daten in einem verteilten System verarbeiten zu können? Zwei Mechanismen werden vorgestellt. Der erste Schutzmechanismus verhindert, daß zugriffsbefugte Nutzer personenbezogene Daten, die auf dem Server gespeichert sind, auf ihren Arbeitsplatzrechner übernehmen, der zweite Mechanismus ergänzt den Paßwortzugangsschutz von VMS durch ein kryptologisches Authentikationsprotokoll.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten in der Berliner Verwaltung, GVBI., S. 16, 1991Google Scholar
  2. [2]
    Berliner Datenschutzbeauftragter: Jahresbericht 1990, SenatsdruckGoogle Scholar
  3. [3]
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik: Sicherheit des Betriebssystems VAXIVMS, BSI 9007, 1992Google Scholar
  4. [4]
    Sandler, C.; Badgett, T.; Lefkowitz, L.: VAX Security, John Wiley & Sons, lnc., 1991Google Scholar
  5. [5]
    Fumy, W.; Rieß, H. P.: Kryptographie, Oldenbourg, 1988Google Scholar
  6. [6]
    Kersten, H.: Einführung in die Computersicherheit, Oldenbourg, 1991Google Scholar
  7. [7]
    Geihs, K.: Infrastrukturen für heterogene verteilte Systeme, Informatik Spektrum 16, 11–23, 1993Google Scholar
  8. [8]
    Storz, D. W.: Regelbasierte Zugriffskontrolle in einem Client-Control-Server- Modell, DuD Fachbeiträge 16, Proceedings der GI-Fachtagung VIS’93, Vieweg, 1993Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1993

Authors and Affiliations

  • Christina Helbig

There are no affiliations available

Personalised recommendations