Advertisement

Zur historischen Entwicklung der Sprachproduktionsforschung und der dabei verwendeten Methoden

  • Thomas Pechmann
Chapter
Part of the Psycholinguistische Studien book series (PLS)

Zusammenfassung

Die Entwicklung der modernen Sprachproduktionsforschung geht im wesentlichen auf drei Wurzeln zurück, die weitgehend unabhängig voneinander gewachsen sind. Zwei dieser Wurzeln, die historisch den Beginn der Entwicklung markieren, beziehen sich auf fehlerhafte Verläufe der Sprachproduktion. Es handelt sich zum einen um Störungen auf Grund pathologischer, organischer Veränderungen, die mit dem Begriff Aphasien belegt sind, zum anderen um Störungen des ‚normalen‘ Sprechens, die als Sprechfehler (speech errors) bezeichnet werden. Die Tatsache, daß bei der Erforschung einer bestimmten Form des Verhaltens zunächst von seinen Störungen ausgegangen wurde, mag verwundern, ist aber durchaus naheliegend. Der normale Prozeß des Sprechens scheint so völlig glatt und problemlos zu verlaufen, daß man darauf nicht viel Aufmerksamkeit richtete. Störungen gerieten da als Forschungsgegenstand viel eher ins Blickfeld:

„It is not surprising that the systematic investigation of the psychology of language, and speaking especially, should have started with the study of aphasic speech. The ease and effortlessness of normal speech disguises the complex psychological history of each of its products. Aphasic speech, on the other hand, is so dramatically different from normal that it calls attention to itself, and immediately sets one wondering what has gone wrong with the machinery.“ (Butterworth, 1980a, p. 7).

Neben der Untersuchung von Aphasien und Sprechfehlern war eine dritte Wurzel der Sprachproduktionsforschung die Analyse der zeitlichen Struktur gesprochener Sprache, deren Wachstum allerdings wegen fehlender technischer Voraussetzungen erst Jahrzehnte später einsetzen konnte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1994

Authors and Affiliations

  • Thomas Pechmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations