Advertisement

Staats-kunde pp 248-257 | Cite as

Bildungsrecht und Bildungspolitik

  • J. Ziehen
Chapter

Zusammenfassung

Alle Fragen des Bildungsrechts und der Bildungs-politik stellen sich für die — leider auch in Deutschland noch viel zu wenig gepflegte — kulturwissenschaftliche Betrachtung als eine Art von Volkswirtschaftslehre der ideellen Güter der Nationen und der Menschheit dar, die systematisch auszugestalten wohl als eine der dringlichsten Aufgaben unserer in bezug auf diese Güter so furchtbar schwer bedrohten Zeit bezeichnet werden muß. Es ist verkehrt, unter Volkserziehung nur die an den Kindern und den Jugendlichen geübte Arbeit zu verstehen und zu meinen, der Ausdehnung der volkserzieherischen Forschung auf die Erwachsenen könne die Wissenschaft sich ohne Schaden für die Sache enthalten. Ein solcher Verzicht ist nicht nur deshalb unmöglich, weil die Erziehung der Kinder und Jugendlichen mit der diese Erziehungsarbeit bestimmenden Umwelt aufs engste verbunden ist, sondern nicht minder aus dem Grunde, weil auch der Erwachsene als Einzelindividuum wie als Mitglied des Volksganzen ohne Zweifel unausgeseßter erzieherischer Arbeit an sich selber und ebenso stetiger erzieherischer Beeinflussung von außen her bedarf.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Zur Frage der Pädagogik als Teil der Volkserziehungswissenschaft vgl. Julius Ziehen, ziele und Wege der Pädagogik als Universitätswissenschast im Frankfurter Univerfitätskalender 1920, Frankfurt a. M., Diefterweg, und desselben Einleitung zu dem Buche Volkserzieher, Leipzig l911, Quelle u. Meyer.Google Scholar
  2. Den Text der Reichsversassung bietet außer den Kommentaren (Anschüß, Giese u. a.) Ottmar Bühler, Die Reichsverfassung vom 11. August 1919, mit Einleitung, Erläuterungen und Gesamtbeurteilung, Leipzig und Berlin 1922, B.G. Teubner. Ferner ist zu nennen: J. Ziehen, Ein Reichsamt für Dolkserziehung und Bildungswefen, nebst sonstigen Vorschlägen zur Organisation der Dolkserziehung, Berlin 1903, Weidmann — Vortrage und Auffäße der Comeniusgesellschast, 11. Jahrgang, 1. Stück. Näheres über die im Text berührten pädagogischen Einzelfragen findet sich vor allem in den pädagogischen Handwörterbüchern von W. Rein, 2. Aufl Jena-Langensalza 1903 ff., Beyer; E. M. Roloff, Freiburg 1913 ff., Herder — Der Ausstieg der Begabten, Leipzig und Berlin 1916.Google Scholar
  3. — P. Rühlmann, Die franzöfifche Schule und der Weltkrieg, Leipzig 1918, Quelle u. Meyer.- J.Ziehen, Staatsbürgerkunde und Volksbildung. Ein Beitrag zur Volkshochschulpädagogik, Frankfurt a. M. 1919, Englert und Schloffer. Google Scholar
  4. H. Bartmann, Heimatpflege, Leipzig und Berlin 1920, B. G. Teubner — Aus Natur und Geifteswelt Bd. 756. Einen Rechenschaftsbericht der preußischen Unterrichtsverwaltung be-absichtigt das Buch des Kultusministers O. Boeliß, Der Aufbau des preußifchen Bildungswefens nach der Staatsumwälzung, Leipzig 1924, Quelle und Meyer.Google Scholar
  5. Näheres über die neueste Entwicklung bietet der demnächst erscheinende zweite Band der 5., bis auf die Gegenwart fortgeführten Auslage von Fr. Paulfens „Deutschem Bildungswesen in seiner geschichtlichen Entwicklung“, Leipzig und Berlin 1924. B. G. Teubner — Aus Natur und Geisteswelt, Band 100.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1927

Authors and Affiliations

  • J. Ziehen

There are no affiliations available

Personalised recommendations