Advertisement

Formeln und Kurven zur Materialplanung

  • W. Kalveram
Chapter
Part of the Fachbücher für die Wirtschaft book series (FFDW)

Zusammenfassung

Unter der Annahme eines gleichmäßigen Verbrauchs und einer stoßweisen Lagerung ergibt sich eine Lagerbewegungskurve nach umstehender Abbildung (S. 370)1). Ausgehend von einem Anfangsbestand x wird alle t Tage eine Menge von z Stück abgenommen, so daß die Darstellung des Lagerbestandes in zeitlicher Entwicklung ein treppenförmiges Bild ergibt. Verbindet man die aus der Darstellung des jeweiligen Lagerbestandes sich ergebenden Punkte miteinander, so erhält man ein vereinfachtes Verbrauchsdiagramm in Form der punktierten Linie, auf der sich die meisten Dispositionsformeln aufbauen. Will man zulassen, daß sich das Lager bis auf den Bestand 0 aufbraucht, so muß man von diesem Punkt 0 aus in der waagerechten Zeitlinie die Lieferfrist (L) festlegen, um den Bestellpunkt zu ermitteln. Maßgebend für die Auslösung einer Bestellung ist die Erreichung eines gewissen, für jede Materialart festzulegenden Mindestbestandes (x min). Dieser ergibt sich in einfacher Weise aus dem Gesamtverbrauch während der Lieferfrist (L) und einem eisernen Reservebestand, dessen Höhe je nach Eigenart und Verwendung der Materialien für jede Materialart gesondert bestimmt werden muß.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1953

Authors and Affiliations

  • W. Kalveram

There are no affiliations available

Personalised recommendations