Advertisement

Die Weltstellung des neuen Deutschen Reiches

  • Robert Hoeniger
Chapter
Part of the Aus Natur und Geisteswelt book series (NAG)

Zusammenfassung

Als 1871 das Reich in klirrender Kriegsrüstung ins Leben trat, da hatte zu dem, was als Erbteil unserer Väter uns überkommen war, ein neues sich gesellt, das eine größere Zukunft verhieß. Der alte Fluch der Deutschen, die staatliche Zersplitterung, war endlich fÜr die Mehrzahl der deutschen Stämme überwunden. Ein starker deutscher Einheitsstaat war geschaffen, der daheim und draußen seinen BÜrgern Schutz gewähren sollte. Die im Reich politisch geeinten deutschen Stämme waren unbestritten die erste Landmacht in Europa geworden. Die Welt besorgte eine verwegene Eroberungspolitik von beutscher Seite. Aber bas deutsche Volk trat in friedlichen Wettbewerb mit den anderen Nationen. Über alles Erwarten glänzend war das Ergebnis. Es ist ein handgreiflicher Irrtum, daß der Ausstieg nur in der Bismarckschen Epoche angehalten habe. Neben der Waffenmacht zu Lanbe ist die deutsche Flottenwehr erstanden. Wir haben unseren Kolonialbesitz erweitert und abgerundet. Unsere Industrte ist in stetem Aufstieg begriffen. Auf den letzten Weltausstellungen hat sie anerkanntermaßen ausgezeichnet abgeschnitten. Gleicherweise haben unser Handel und unsere Schiffahrt Riesenfortschritte zu verzeichnen. Frankreich ist längst überholt und wir kommen England immer näher.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1918

Authors and Affiliations

  • Robert Hoeniger

There are no affiliations available

Personalised recommendations