Advertisement

Zerlegungsbeweise

  • W. Lietzmann
Part of the Mathematisch-physikalische Bibliothek book series (MAPHBI)

Zusammenfassung

Man zeichne ein Quadrat ABCD von 7 cm Seitenlänge (Fig. 10 ist verkleinert). Von A aus trage man dann auf AB wie auf AD je 3 cm ab bis E und F und ziehe durch diese beiden Punkte Parallelen zu den Quadratseiten. In unserer Figur sind der Schnittpunkt mit DC durch G, derjenige mit BC durch H und schließlich noch der Durchschnitt von EG und FH mit J bezeichnet. Das ursprüngliche Quadrat mit der Seitenlänge 7 ist jetzt in vier Teilfiguren zerfallen: 1. ein Quadrat mit der Seite 3 cm, 2. ein Quadrat mit der Seite 4 cm, 3. u. 4. zwei gleiche Rechtecke, die durch die anstoßenden Seiten von 3 cm und 4 cm gekennzeichnet sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Dieser „Schauíelradbewcis“ rührt von Perigal her.Google Scholar
  2. 1).
    Vergl.: Der Pythagoräische Lehrsatz, Zeitschrift für math. u. naturwiss. Unterricht 55 (1924) S. 204 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1926

Authors and Affiliations

  • W. Lietzmann
    • 1
  1. 1.Oberrealschule in GöttingenDeutschland

Personalised recommendations