Advertisement

Epische Dichtercharaktere

  • Ernst Weber
Chapter

Zusammenfassung

Wer ein Gedicht in seinem eigentlichen Gehalt erfaßt, der schaut in eine Menschenseele: in die Seele des Dichters. Ich bezeichnete darum als eigentliche Quelle für den Gehalt einer Dichtung die Dichterpersönlichkeit. Ich wies auf den innigen Zusammenhang zwischen der Dichterindividualität und dem ideellen Gehalt des Gedichtes hin. Die eine galt wir als Ursache, de andre als Wirkung. Ein tieferes Erfassen der Wirkung scheint wir nur möglich zu sein durch ein Erfassen der Ursache. Ich forderte darum, daß dem Pädagogen die Dichterindividualität zum Erlebnis geworden sein muß, bevor er an die methodische Vermittlung des Dichterwerkes geht. Das Kind lernt den Dichter durch sine Schöpfungen kennen. Auch dem Erwachsnen warden neue Dichter auf diese Weise bekannt. Dem Pädagogen aber muß der Dichter selbst bereits zum Erlebnis geworden sein, wenn er mit der rechten Voraussetzung an die unterrichtliche Vermittlung seiner Stücke gehen will. Der Dichtername muß ihm mehr sein als ein bloßer Klang, der mit der dichtung selbst nichts zu tun hat. Der Dichtername muß zum Wecker einer Melodie warden können, die das ganze Gedicht durchklingt, es bedeutender und beziehungsreicher macht, als es dies ohne ihn ware.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1921

Authors and Affiliations

  • Ernst Weber
    • 1
  1. 1.BambergDeutschland

Personalised recommendations