Advertisement

Der Raum

  • Felix Auerbach
Chapter
Part of the Aus Natur und Geisteswelt book series (NAG, volume 40)

Zusammenfassung

Der Raum ist also das Fundament unserer Außenwelt oder, wie Kant sagt, dei Form unserer äußeren Anschauung. Er hat, wie jedermann weiß, eine dreifache Mannigfaltigkeit:von einem bestimmten Standpunkte aus kann man links und rechts, vorn und hinten, oben und unten unterscheiden. Man nennt dies die drei Dimensionen des Raumes. Will man daher einen bestimmten Ort im Raume bezeichnen, so muß man angeben, wie weit nach rechts (x), wie weit nach vorn (y) und wie weit nach oben (z) er liegt; alles z. B. gerechnet vom Ort des beobachtenden Auges. Um sie wirklich angeben zu können, muß man sie auf einen festen Aufangspunkt (im obigen Beispiel das Auge) und uf drei durch diesen Anfangspunkt gezogene, zueinander Senkrechte Linien, die Koordinatenachsen (XYZ), beziehen. Ein solches Koordinatensystem, in Fig. 1 perspektvisch dargestellt, heibt ein rechtwinkliges Außerden gibt es noch zahlreiche andere, von denen sich das eine unter gewissen Umständen, das andere in anderen Fällen besonders eignet, um Orte zu bestimmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1926

Authors and Affiliations

  • Felix Auerbach

There are no affiliations available

Personalised recommendations