Advertisement

Vorstufen des Gatzes und der Einzelsatz.

  • Ernst Lotz
  • Emil Kroymann
  • W. Hartke
  • Wilhelm Sandmann
Chapter

Zusammenfassung

Das einfachste Mittel, einem Gefühl oder einem Willen Ausdruck zu geben oder die Aufmerksamkeit eines anderen zu erregen, sind in allen Sprachen die Interjektionen (Ausrufwörter). Welchem Gefühl eine Interjektion Ausdruck verleiht, entscheidet die Stimmbetonung (Intonation). Das deutsche „O“ kann z. B. Jreude, Schmerz, Unwillen oder Verwunderung ausdrücken. Ebenso kann der Grieche durch eine Interjektion je nach der Stimmbetonung den verschiedensten Stimmungen Ausdruck geben. Das Griechische ist fehr reich an Interjektionen; die gebräuchlichsten sich:
  • ὦ(ὤ) (Freude, Überraschung; die Verbindungen ὤ μoι, ὤ μoι, ἐγώ, ὤ πóπoι drücken den Schmerz aus)

  • ᾆ (Freude, Unwillen, Staunen)

  • αἶ (Verwunderung, Schmerz)

  • ἔ und ἓἔ (Schmerz, Trauer)

  • ἰή (Freude)

  • ἰώ (Freude, Schmerz)

  • ἢἤ he! (um die Aufmerksamkeit eines anderen zu erregen)

  • ỏτοτοĩ, ỏτοτοτοτοĩ (Schmerz)

  • ἀτταταĩ παπαĩ (Schmerz)

  • φεῦ (Schmerz, Unwillen, Staunen).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1928

Authors and Affiliations

  • Ernst Lotz
    • 1
  • Emil Kroymann
    • 2
  • W. Hartke
    • 3
  • Wilhelm Sandmann
    • 4
  1. 1.PrümDeutschland
  2. 2.Berlin-SteglitzDeutschland
  3. 3.BerlinDeutschland
  4. 4.PotsdamDeutschland

Personalised recommendations