Advertisement

attische Formenlehre

  • Ernst Lotz
  • Emil Kroymann
  • W. Hartke
  • Wilhelm Sandmann
Chapter

Zusammenfassung

Deklinations- und Konjugationsendung werden an den Wortstamm angefügt. Stammauslaut + Endung bezeichnet man als Ausgang. Diese mechanische Zerteilung ist vor allem dort notwendig, wo die Endung mit dem Stamm eine derartig enge Verbindung eingegangen ist, daß beide Teile sich nicht reinlich voneinander scheiden lassen. Den in der Flxion stets unverändert bleibenden Teil des Wortes kann man Wortstock nennen:

Im Nom. Sing. λóγoς Wort ist der Stamm λoγo, die Endung - ς. Trennt man –oς als Ausgang ab, so bleibt λoς-als Stock übrig. Im Gen. Sing. Λóγoς lassen sich Stamm und Endung nicht mehr scheiden; die Form zerlegt sich in den Stock λoς- und den Ausgang- oυ.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1928

Authors and Affiliations

  • Ernst Lotz
    • 1
  • Emil Kroymann
    • 2
  • W. Hartke
    • 3
  • Wilhelm Sandmann
    • 4
  1. 1.PrümDeutschland
  2. 2.Berlin-SteglitzDeutschland
  3. 3.BerlinDeutschland
  4. 4.PotsdamDeutschland

Personalised recommendations