Advertisement

Darstellung der Zahlen

  • Lothar Schrutka
Chapter
Part of the Institut für Baustatik und Konstruktion book series (SMPL, volume 20)

Zusammenfassung

Wie bekannt, sind die Ausdrücke für die Zahlen in allen Kultursprachen auf das Dezimal- oder dekadische System gegründet, ebenso ihre schriftliche Darstellung, die überdies allen Kulturvölkern gemeinsam ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. *).
    Man sehe die Verlegenheit, die entsteht, wenn im Lehrbuch der Differentialgleichungen von A. R. Forsyth, deutsch von W. Jacobsthal, S. 57 in die Funktion f(x, y) für x, y Dezimalzahlen 0,1 und 1,1 eingesetzt werden sollen; als Notbehelf ist f(0,1|1,1) gewählt.Google Scholar
  2. *).
    Die Zahl, die aus einer gegebenen hervorgeht, indem man den Dezimalpunkt hinter die erste geltende Ziffer setzt, heißt nach Fr. W. Schneider, Anweisung zum Gebrauch eines Deckenstabes, Berlin 1825, ihr Normalwert, nach Gros de Perrodil, Théorie de la règle logarithmique, Paris 1885, nombre primordial (nach Enzyklopädie I, S. 1056, Anm. 538); Encyclopédie I, S. 414, Anm. 698)).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1923

Authors and Affiliations

  • Lothar Schrutka
    • 1
  1. 1.Deutschen Technischen Hochschule in BrünnDeutschland

Personalised recommendations