Advertisement

Untersuchungen über das elektrolytische Polieren von Tafelmesserklingen aus rostfreiem Stahl

  • Fachverband Schneidwarenindustrie
Part of the Forschungsberichte des Wirtschafts- und Verkehrsministeriums Nordrhein-Westfalen book series (FWV)

Zusammenfassung

Das elektrolytische Polieren von Metallen findet zunehmende Beachtung in Wissenschaft und Technik, da hierbei oft, besonders bei kompliziert geformten Oberflächen, nicht nur das zeitraubende und schwierige mechanische Polieren erspart, sondern auch die erreichbare Oberflächengüte erhöht wird. Es wird mit mehr oder weniger großem Erfolg auf eine Reihe von Metallen und Metallegisrungen angewendet, sei es für bestimmte physikalisch- chemische Untersuchungen an Metalloberflächen oder zur Oberflächenbearbeitung in industrieller Produktion. Während durch mechanische Bearbeitung (Schleifen, Polieren) die Metalloberfläche oberflächlich zerstört und die oberste Metallschicht oft durch das Poliermittel verunreinigt wird, bleibt beim elektrolytischen Polieren das Kristallgefüge des Kerns bis an die Oberfläche hin ungestört erhalten. Ferner überzieht sich dabei die Oberfläche der meisten Metalle mit einer dünnen Oxydschicht (in der Größenordnung 10–100 Å), die wahrscheinlich einen wesentlichen Beitrag zur Passivierung liefert (H. RAETHER).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1954

Authors and Affiliations

  • Fachverband Schneidwarenindustrie
    • 1
  1. 1.SolingenDeutschland

Personalised recommendations