Advertisement

Maßnahmen zur Beseitigung von Wachstumshemmnissen in den Industriebetrieben des Ruhrgebiets

  • Egbert Jöhrens
  • Jochem Langkau
  • Monika Langkau-Herrmann
  • Horst-Dieter Walther
Chapter
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 2234)

Zusammenfassung

Die Ergebnisse der Status-quo-Projektion haben gezeigt, daß im Jahre 1980 für das Gebiet des Siedlungsverbandes Ruhrkohlenbezirk mit einem Fehlbedarf von 151.000 Arbeitsplätzen (6,5% der Erwerbspersonen) zu rechnen ist. Gleichzeitig ergab die Analyse auch, daß sowohl der Strukturfaktor als auch der Standortfaktor in diesem Gebiet für den Zeitraum 1958–1967 Werte annehmen, die kleiner als 1 sind, d. h. daß das insgesamt gegenüber dem Bundesdurchschnitt niedrige Beschäftigtenwachstum in der Industrie vor allem auf eine wachstumsschwache Branchenstruktur und in geringerem Maße auf schlechte Standortbedingungen zurückzuführen ist. Die Ergebnisse über die im Vergleich zum Bundesdurchschnitt ungünstigen Struktur- und Standortfaktoren des Ruhrgebietes konnten mit Hilfe einer Befragung von im Ruhrgebiet ansässigen Industriebetrieben näher konkretisiert werden. Für das Ruhrgebiet hat sich nun sowohl nach der Analyse der betrieblichen Datenlage als auch nach der Analyse des Investitionsverhaltens eine weitgehende Übereinstimmung in der Herausarbeitung wachstumsschwacher Bereiche gezeigt: die Investitionsgüterindustrie, die Bauindustrie und der Bereich der Betriebe von 10–99 Beschäftigten. (190)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1973

Authors and Affiliations

  • Egbert Jöhrens
    • 1
  • Jochem Langkau
    • 1
  • Monika Langkau-Herrmann
    • 1
  • Horst-Dieter Walther
    • 1
  1. 1.Forschungsinstitut der Friedrich-Ebert-StiftungBad GodesbergDeutschland

Personalised recommendations