Advertisement

Grundbegriffe der Matrizenrechnung

  • Wilfried Gawehn

Zusammenfassung

Ein lineares Gleichungssystem aus m Gleichungen mit n Unbekannten hat folgendes Aussehen:
$$\begin{array}{*{20}{c}} {{a_{11}}{x_1} + {a_{12}}{x_2} + \ldots + {a_{1n}}{x_n} = {b_1}} \\ {{a_{21}}{x_1} + {a_{22}}{x_2} + \ldots + {a_{2n}}{x_n} = {b_2}} \\ {{a_{i1}}{x_1} + {a_{i2}}{x_2} + \ldots + {a_{in}}{x_n} = {b_i}} \\ {{a_{m1}}{x_1} + {a_{m2}}{x_2} + \ldots + {a_{mn}}{x_n} = {b_m}} \end{array} $$
(1.1)
Dabei sind die Größen x1, x2,...,xn die Unbekannten, die in der 1. Potenz, d.h. linear vorkommen. Sie werden mit den vorgegebenen Koeffizenten aij, i = 1,...,m, j = 1,...,n verknüpft und ergeben auf den rechten Seiten der Gleichungen die bekannten Größen b1, b2,...,bm.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1985

Authors and Affiliations

  • Wilfried Gawehn
    • 1
  1. 1.OsnabrückDeutschland

Personalised recommendations