Advertisement

Warten und Bedienen im Materialfluß

  • Dieter Arnold
Chapter

Zusammenfassung

Bei der Analyse von Materialflußprozessen stellt man immer wieder fest, daß Wartezeiten einen großen, häufig sogar den weitaus größten Anteil an der sog. Durchlaufzeit haben (siehe Bild 4.1). Die Ursachen dafür sind überwiegend in der Prozeßtechnik oder in der Ablauforganisation zu finden. Beispielsweise entstehen mehr oder weniger lange, geplante oder ungeplante Wartezeiten aus folgenden Gründen:
  • Ausgleich von Produktions- oder Nachfrageschwankungen (Lagerhaltung)

  • prozeßbedingter Zeitbedarf zwischen Produktionsschritten, z.B. für Trocknung, Kühlung, usw.

  • ablaufbedingte Veränderungen des Durchsatzes, z.B. für Überprüfung, Nacharbeit, usw.

  • störungsbedingter Stau vor Betriebsmitteln

  • Änderung der Reihenfolge im Materialfluß, z.B. durch Sortieren, Kommissionieren, usw.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturempfehlungen zu Kapitel 4

  1. Hillier, Frederik und Liebermann, Gerald (1988) Operations Research. Oldenbourg Verlag, MünchenGoogle Scholar
  2. Ferschl, Franz (1964) Zufallsabhängige Wirtschaftsprozesse. Physica-Verlag, WienGoogle Scholar
  3. Schassberger(1973) Warteschlangen. Springer-Verlag, WienGoogle Scholar
  4. Gross, D. und Harris, C.M. (1985) Fundamentals of Queueing Theory. 2. Auflage, Wiley, New YorkGoogle Scholar
  5. Whitt, W. (1989) Planning Queueing Simulations. Management Science, Vol. 35Google Scholar
  6. Bolch, G. (1988) Leistungsbewertung von Rechensystemen mittels analytischer Warteschlangenmodelle. B. G. Teubner, StuttgartGoogle Scholar
  7. Gudehus, Timm (1977c): Staueffekte vor Transportknoten. Zeitschrift für Operations Research, Bd 21 (1977), S. B207 - B252Google Scholar
  8. Grosseschallau, Werner (1984) Materialflußrechnung. Springer-Verlag, Berlin, HeidelbergGoogle Scholar
  9. Furmans, Kai (1992) Ein Beitrag zur theoretischen Behandlung von Materialflußpuffern in Bediensystemnetzwerken. Dissertation an der Fakultät für Maschinenbau der Universität Karlsruhe, zugleich Wissenschaftliche Berichte des Institutes für Fördertechnik der Universität Karlsruhe, Heft 37Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1995

Authors and Affiliations

  • Dieter Arnold

There are no affiliations available

Personalised recommendations