Advertisement

Notwendigkeit einer Didaktik der Mitarbeiterbildung

  • Franz Decker
  • Robert Maier
Chapter

Zusammenfassung

Die wichtigsten Veränderungen, die sich für die Zukunft des Menschen aus der industriellen Evolution ergeben, betreffen die Bildung. Die Bildungsfrage wird individuell und gesellschaftlich zur „sozialen Frage“ der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Individuell bedeutet ein höherer Bildungsgrad, stärkere innere Bereicherung, größere Unabhängigkeit und Eigeninitiative, stärkere Sachmotivierung und freiwilliges Lernen, bessere berufliche Positionen und materielle Sicherheit. Gesellschaftlich bedeutet Bildung: Befreiung von gesellschaftlichen Schranken und Zwängen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    F. Decker, Die „Entdeckung des Menschen“. Die Stellung des Menschen in den Wirtschafts-und Sozialwissenschaften, in: Die neue Ordnung, H. 3, Paderborn 1967, S. 179.Google Scholar
  2. 2).
    Vgl. D. R. Rockola, management development. Grundlagen und Methoden der innerbetrieblichen Förderung von Führungskräften in den USA, Diss. München 1961, S. 48.Google Scholar
  3. 3).
    Vgl. D. v. Eckardstein, F. Schnellinger, Betriebliche Personalpolitik, München 1973, S. 199.Google Scholar
  4. 4).
    Ders., ebenda, S. 199.Google Scholar
  5. 5).
    A. Marx, Die berufliche Aus-und Fortbildung im Zeichen der technischen und wirtschaftlichen Entwicklung, in: Verantwortliche Betriebsführung, hrsg. von E. Gaugler, Stuttgart 1969, S. 235.Google Scholar
  6. 6).
    Siehe S. 9.Google Scholar
  7. 7).
    Vgl. J. K. Galbraith, Die moderne Industriegesellschaft, München und Zürich 1968, S. 73 ff.Google Scholar
  8. 8).
    W. D. Halwa, Ist Management-Schulung effizient?, in: Die Industrie, Wien Nr. 48, vom 30.11. 1973, S. 27.Google Scholar
  9. 9).
    Vgl. W. Krüger, Grundlagen, Probleme und Instrumente der Konflikthandlung in der Unternehmung, Berlin 1972.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1976

Authors and Affiliations

  • Franz Decker
  • Robert Maier

There are no affiliations available

Personalised recommendations