Advertisement

Erfassung und Buchung der Ausgangsrechnungen (Absatzseite)

  • Heinz Stehle
  • Rudolf Obermaier
Chapter

Zusammenfassung

Entsprechend der Systematik der Mehrwertsteuer ist bei Umsätzen zwischen Unternehmern in der Regel der gesonderte Ausweis von Nettoentgelt und Steuerbetrag in den Rechnungen erforderlich. Ein gesonderter Ausweis der Steuer entfällt jedoch bei nach § 4 Nrn. 6–26 UStG steuerfreien und bei nach § 19 UStG versteuerten Umsätzen sowie bei Umsätzen an NichtUnternehmer. (Siehe dazu im einzelnen die Ausführungen auf S. 78.) Deshalb kann zur Erfassung der Steuer die Auf Zeichnungspflicht nicht an die in den Rechnungen gesondert ausgewiesenen Steuerbeträge anknüpfen. Es bedarf vielmehr der Erfassung der (Netto-)Entgelte, von denen dann die Steuerschuld und durch Abzug der Vorsteuern davon die Steuerzahllast des Unternehmers berechnet wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Ab 1. 7. 1968: 11 % — Divisor 10,0909.Google Scholar
  2. 2).
    Ab 1. 7. 1968: 5,5 % — Divisor 19,1818.Google Scholar
  3. 1).
    Ab 1. 7. 1968: 10,0909 bzw. 19,1818.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1967

Authors and Affiliations

  • Heinz Stehle
  • Rudolf Obermaier

There are no affiliations available

Personalised recommendations