Advertisement

Versicherungswirtschaft und Kapitalmarkt

  • Malte von Bargen
Chapter

Zusammenfassung

Die Zusammensetzung der Kapitalanlagen der Versicherungsunternehmen hat sich unter dem Einfluß der wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse seit der Jahrhundertwende mehrfach geändert38.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 37.
    Vgl. im einzelnen Breipohl-Frenz , Die Vermögensanlage bei der Deutschen Bundesbank und bei geeigneten inländischen Kreditinstituten, in: Schwebler , Vermögensanlagepraxis in der Versicherungswirtschaft, 1977, 65 ff.Google Scholar
  2. 38.
    v. Bargen, Vermögensanlage in der deutschen Lebensversicherung, 1960; auch E. Fritz, a.a.O., 16ff.; Gehrhardt, Die Versicherungen am Kapitalmarkt, in: Die Rolle von Institutsgruppen und Kapitalsammelstellen am deutschen Kapitalmarkt, 1972, 83 ff.; Kaibaum, a.a.O., 653 ff.Google Scholar
  3. 39.
    Vgl. Schanz, Kredit und Kapital 14. Jahrgang 1981, S. 52 ff.Google Scholar
  4. 40.
    v. Bargen, Kapitalmarktprobleme als Investitionshemmnis, 1981, 44ff.Google Scholar
  5. 41.
    Statistisches Taschenbuch der Versicherungswirtschaft 1987, Tabelle 92: Gesamtes Geldvermögen der privaten Haushalte betrug 1986 2 229 Mrd. DM; 460,5 Mrd. DM bei Versicherungen.Google Scholar
  6. 42.
    Monatsberichte der Deutschen Bundesbank, Nr. 11/1984Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1982

Authors and Affiliations

  • Malte von Bargen

There are no affiliations available

Personalised recommendations