Advertisement

Die internationale Bewegung der Produktionsfaktoren

  • Dieter Dahl
Chapter

Zusammenfassung

Die folgende Übersicht veranschaulicht, daß bei freier internationaler Bewegung von Arbeit und Kapital sich der Tendenz nach dasselbe Ergebnis zeigt wie beim Gütertausch. Man kann daraus folgern, daß etwa im Fall hoher Transportkosten oder hoher Zölle statt der Güter, z. B. statt der Kraftwagen, Kapital und technische Arbeit zur Errichtung eines Zweigbetriebs exportiert werden. Faktorbewegungen werden allerdings in der Realität schwieriger sein, so daß sich der Faktorpreisausgleich leichter über den Güteraustausch ergibt, wenn dieser unbehindert ist. Die Übersicht zeigt nur Tendenzen. Obes z. B. im Arbeitskräfte aufnehmenden Land zu einem Lohndruck kommt, hängt von den Umständen ab, unter anderem von der Qualität der sich anbietenden Arbeit und der entsprechenden Nachfrage.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Samuelson kommt zu dem Schluß, daß unter bestimmten Bedingungen der Außenhandel emen vollständigen Ausgleich der Faktorpreise zur Folge hat; vgl. Samuelson, Der Ausgleich der Faktorpreise durch den mtemationalen Handel, in: Theorie der internationalen Wirtschaftsbeziehungen, 1966, S. 69 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1989

Authors and Affiliations

  • Dieter Dahl

There are no affiliations available

Personalised recommendations