Advertisement

Volkswirtschaft

  • Dieter Dahl
Chapter

Zusammenfassung

Seit der Weltwirtschaftskrise Ende der zwanziger und zu Beginn der dreißiger Jahre unseres Jahrhunderts ist die Vorstellung von der persönlichen Abhängigkeit vom wirtschaftlichen Geschehen tief in das Bewußtsein der Menschen gedrungen. Nicht, daß es etwa im vergangenen Jahrhundert nicht auch wirtschaftliche Krisen mit ihren für Arbeitnehmer, Unternehmer und Verbraucher nachteiligen Folgen gegeben hätte; auch wurde die persönliche Abhängigkeit von wirtschaftlichen Geschehnissen, von wirtschaftlichen Gegebenheiten, den „Daten” und ihren Veränderungen empfunden; aber die Menschen nahmen in ihrer Mehrzahl — wie noch zu zeigen sein wird — diese Abhängigkeit als Schicksal, als unvermeidlich hin. Erst nach dem Ersten Weltkrieg, als beispielsweise in Deutschland in der entstehenden Demokratie das Volk und seine gewählten Vertreter sich Gedanken über die Überwindung der Krise, die Beeinflussung der wirtschaftlichen Geschehnisse machten, da wurde für die breite Masse des Volkes die Volkswirtschaft zum Diskussionsthema. Gerade darin aber, daß die Volkswirtschaft und die Vorgänge in der Volkswirtschaft das Interesse manches Laien finden, haben wir die Ursache so mancher Mißverständnisse zu sehen. Während der Laie die Begriffe der Physik und der Mathematik nicht in den Mund nimmt, sich zu Problemen der theoretischen Physik nicht äußert, werden volkswirtschaftliche Begriffe von jedem anders gebraucht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1989

Authors and Affiliations

  • Dieter Dahl

There are no affiliations available

Personalised recommendations