Advertisement

Analyse EDI-spezifischer Standardisierungsdeterminanten

  • Johann Niggl
Chapter

Zusammenfassung

Die Entstehung von EDI-Standards umfaßt zwei Problembereiche. Zum einen ist zu untersuchen, unter welchen Bedingungen welche Akteure bereit sind, Ressourcen für den Entwurf von EDI-Regelwerken einzusetzen. Dazu gehört die Fragestellung, unter welchen Bedingungen Trittbrettfahrerverhalten auftritt mit der Folge, daß private Akteure auf Entwurfsaktivitäten verzichten. Zum anderen sind die Bedingungen zu untersuchen, die das Verhalten von Akteuren hinsichtlich der Adoption von EDI-Regelwerken erklären lassen. Eine mehrheitliche Adoption eines EDI-Regelwerkes fördert i. d. R. den Netzeffektnutzen für Anwender. Die Diffusion eines EDI-Regelwerkes führt damit zur Etablierung eines EDI-Standards. Aus diesen beiden Problembereichen lassen sich in idealtypischer Weise zwei Phasen der Standardisierung ableiten. Die erste Phase bezieht sich auf den Entwurf von EDI-Regelwerken, die zweite Phase betrifft deren Diffusion.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1994

Authors and Affiliations

  • Johann Niggl

There are no affiliations available

Personalised recommendations