Advertisement

Zusammenfassung

Popper sieht die Tätigkeit des wissenschaftlichen Forschens darin, „...Sätze oder Systeme von Sätzen aufzustellen und systematisch zu überprüfen; in den empirischen Wissenschaften sind es insbesondere Hypothesen, Theoriensysteme, die aufgestellt und an der Erfahrung durch Beobachtung und Experiment überprüft werden.“6. Ziel der Betriebswirtschaftslehre ist es aber nicht nur Aussagen zur Erklärung betrieblicher Sachverhalte zu liefern, sondern auch Gestaltungsvorschläge zu erarbeiten. Hierbei wird häufig die Annahme vertreten, daß aus realtheoretischen direkt praktische Aussagen abgeleitet werden könnten. Dieser direkten Oberleitung steht die These gegenüber, daß es erst auf Basis allgemeiner Organisationstheorien mit Hilfe einer Reihe von Transformationsschritten möglich ist, eine Lösung für konkrete praktische Probleme zu entwickeln.7 Der Überleitungsprozeß kann hierbei mit Hilfe unterschiedlicher Verfahren durchgeführt werden.8 Der Ansatz, der in dieser Dissertation genutzt werden soll, basiert auf der „pragmatischen Transformation von Theorien in Technologien“ und stellt eine Heuristik dar, mit deren Hilfe praktische Aussagen aus theoretischen Ansätzen generiert werden können.9 Die Heuristik berücksichtigt sowohl die Entwicklung allgemeiner Organisationstheorien als auch die Konstruktion konkreter Gestaltungsaussagen. Die Transformation der theoretischen Grundlagen zu konkreten Technologien erfolgt hierbei unter Einbeziehung eines mehrstufigen Konzeptes, das in Abbildung 1 dargestellt ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 6.
    Popper, K.R., Logik der Forschung, 8. Auflage, Tübingen 1984, S. 3.Google Scholar
  2. 7.
    Vgl. Niehüser, W., Probleme der Entwicklung organisationstheoretisch begründeter Gestaltungsvorschläge, in: o.V., DBW Jahrgang 53, Heft 2 1993, S. 235.Google Scholar
  3. 9.
    Niehüser, W., Probleme der Entwicklung organisationstheoretisch begründeter Gestaltungsvorschläge, in: o.V., DBW Jahrgang 53, Heft 2 1993, S. 240.Google Scholar
  4. 10.
    Vgl. Niehüser, W., Probleme der Entwicklung organisationstheoretisch begründeter Gestaltungsvorschlage, in: o.V., DBW Jahrgang 53, Heft 2 1993, S. 242.Google Scholar
  5. 12.
    Vgl. Picot, A., Franck, E., Vertikale Integration, Stuttgart 1992, S. 190ff.Google Scholar
  6. Vgl. Picot, A., Ökonomische Theorien der Organisation - Ein Überblick über neuere Ansätze und deren betriebswirtschaftliches Anwendungspotential, in: Ordelheide, D., Rudolph,. B., Büsselmann, E. (Hrsg.), Betriebswirtschaftslehre und ökonomische Theorie, Stuttgart 1991, S. 150ff. sowie Schneider, D., Betriebswirtschaftslehre, München 1993, S. 243ff. zitiert bei: Meyer, M., Ökonomische Organisation der Industrie, Netzwerkarrangements zwischen Markt und Unternehmung, Wiesbaden 1995, S. 70.Google Scholar
  7. Vgl. Sydow, J., Strategische Netzwerke. Evolution und Organisation, Wiesbaden 1993, S. 104.Google Scholar
  8. Vgl. Picot, A., Reichwald, R., Wigand, R., Die grenzenlose Unternehmung, 2. Auflage, Wiesbaden 1996, S. 6ff.Google Scholar
  9. 13.
    Vgl. Männel, W., Die Wahl zwischen Eigenfertigung und Fremdbezug, 2. Auflage 1981Google Scholar
  10. Vgl. auch Heinen, E., Industriebetriebslehre, 8. Auflage 1985, S. 1033ff.Google Scholar
  11. 14.
    Vgl. Wildemann, H., Konzentration auf Kernprodukte oder breite Fertigungskompetenz, in: o.V., Blick durch die Wirtschaft, Jg 35, Nr. 153, Frankfurt 1992, S. 7.Google Scholar
  12. 15.
    Vgl. Porter, E., Wettbewerbsstrategie, 6. Auflage, Frankfurt 1990, S. 375ff.Google Scholar
  13. 16.
    Vgl. Ross, S. A., The Economic Theory of Agency, The Principal’s Problem, in: o.V., American Economic Review 63, S. 134–139. Coase, R. H., The Nature of the Firm, in: o.V., Economica 4, 1937, S. 386–405, wiederabgedruckt in: Stigler, G. J., Boulding, K. E. (Hrsg.), Readings in Price theory, London 1960, S. 331–351. Vgl. hierzu auch: Williamson, O.E., The Economic Institutions of Capitalism; Firms, Markets, Relational Contracting, New York 1985.Google Scholar
  14. 17.
    Vgl. Ebers, M., Gotsch, W., Institutionenökonomische Theorien der Organisation, in; Kieser, A.(Hrsg.), Organisationstheorien, Stuttgart 1993, S. 234ff.Google Scholar
  15. 18.
    Vgl. Picot, A., Franck, E., Vertikale Integration, in: Hauschildt, J., Grün, O., (Hrsg.), Ergebnisse empirischer betriebswirtschaftlicher Forschung: Zu einer Realtheorie der Unternehmung, Festschrift für Eberhard Witte, S. 192ff.Google Scholar
  16. Vgl. Schrader, S., Kooperation, in: Hauschildt, J., Grün, O., (Hrsg.), Ergebnisse empirischer betriebswirtschaftlicher Forschung: Zu einer Realtheorie der Unternehmung, Festschrift für Eberhard Witte, S. 226ff.Google Scholar
  17. 19.
    Vgl. Picot, A., Franck, E., Vertikale Integration, Stuttgart 1992, S. 190ff.Google Scholar
  18. 20.
    Vgl. Scheer, A.-W., Wirtschaftsinformatik; Referenzmodelle für industrielle Geschäftsprozesse, Berlin, Heidelberg 1994, S. 10.Google Scholar
  19. 21.
    Charton-Brockmann, J., Harendza, H.B., Geschäftsprozesse planen und optimieren; Einsatz von Methoden und Werkzeugen, in: o.V., ZWF, Zeitschrift für wirtschaftliche Fertigung und Automatisierung, Heft 10, München 1992, S. 564.Google Scholar
  20. 22.
    Vgl. Kosiol, E., Organisation der Unternehmung, Wiesbaden 1962, S. 50ff.Google Scholar
  21. 23.
    Integration ist in diesem Zusammenhang nicht im Sinne von vertikaler oder horizontaler Integration, sondern als abgestimmtes, kooperatives Handeln zu verstehen.Google Scholar
  22. 24.
    Vgl. Picot, A., Reichwald, R., Wigand, R., Die grenzenlose Unternehmung, 2. Auflage, Wiesbaden 1996, S. 39.CrossRefGoogle Scholar
  23. 25.
    Vgl. Integration ist in diesem Zusammenhang nicht im Sinne von vertikaler oder horizontaler Integration, sondern als abgestimmtes, kooperatives Handeln zu verstehen.Google Scholar
  24. 26.
    Vgl. Niehüser, W., Probleme der Entwicklung organisationstheoretisch begründeter Gestaltungsvorschlage, in: o.V., DBW Jahrgang 53, Heft 2 1993, S. 244.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Günter Schulteis
    • 1
  1. 1.HerzogenrathDeutschland

Personalised recommendations