Advertisement

Der Wasserstoffgehalt des Eisens

  • Erik Liebreich
Chapter
Part of the Sammlung Vieweg book series (SV)

Zusammenfassung

Die Förstersche Vorstellung von dem Wasserstoffgehalt des Eisens gewinnt an Bedeutung, wenn man die auch auf anderen Gebieten gemachten Erfahrungen hinzuzieht, welche dazu führen, das Eisen ebenso wie Nickel und Kupfer als Metallwasserstofflegierungen aufzufassen. Recht interessant sind in dieser Beziehung die Untersuchungen von Sieverts2), denen die nebenstehenden Kurven entnommen sind, welche die Abhängigkeit des Wasserstoffgehaltes von der Temperatur für Nickel und Eisen wiedergeben (Fig. 5).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Fredenhagen, Zeitschr. f. phys. Chem. 63, 1 (1908).Google Scholar
  2. 2).
    A. Sieverts, Zeitschr. f. Elektrochem. 16, 707 (1910) und Zeitschr. f. phys. Chem. 77, 591 (1911).Google Scholar
  3. 1).
    E. Grave, Zeitschr. f. phys Chem. 77, 513 (1911) und Zeitschr. f. Elektrochem. 16, 707 (1910). Betreffs des Gehaltes des Eisens an Gaseinschlüssen vgl. Goerens Metall. 7, 384 (1910).Google Scholar
  4. 2).
    Vgl. Pohl und Pringsheim, Die lichtelektrischen Erscheinungen, Sammlung Vieweg Heft 1, S.81 u. 82.Google Scholar
  5. 1).
    Fredenhagen, Physik. Zeitschr. 15, 65 (1914) und Küster, ebenda, S.68, ferner G. Wiedemann und Hallwachs, Verh. d. D. Phys. Ges.16, 107(1914). Vgl. dagegen Pohl und Pringsheim, ebenda, S.336.Google Scholar
  6. 2).
    Vgl. Pohl und Pringsheim, a. a. O., 8.43 u.ff.Google Scholar
  7. 3).
    J. Werner, Über lichtelektrische Elektronenemissionen, Dissertation, Upsala 1913.Google Scholar
  8. 4).
    Th. Wulf, Ann d Phys. 9, 946 (1902).CrossRefGoogle Scholar
  9. 5).
    H. Greinacher, Verh. d. D. Phys. Ges. 15, 797 (1913).Google Scholar
  10. 6).
    F. Förster, a. a. O., S.68.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1914

Authors and Affiliations

  • Erik Liebreich
    • 1
  1. 1.Physikalischen InstitutUniversität BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations