Advertisement

Auswahl von Schubbooten mit verschiedenen Ruderanlagen, von Leichtern und die Bildung von praktisch möglichen Schubformationen

  • Wilhelm Sturtzel
  • Erich Schäle
  • Hans Heuser
Chapter
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW)

Zusammenfassung

Auf dem Rhein verkehren zur Zeit 14 Schubverbände. Die ersten sechs sind nach amerikanischem Muster entwickelt und neu gebaut worden, während drei aus vorhandenen umgebauten Schleppkähnen und Dieselschleppern gebildet wurden. Die neu gebauten Schubverbände unterscheiden sich äußerlich nur sehr wenig. Sie bestehen in der Regel aus vier Leichtern und einem Schubboot. Die Antriebsleistungen liegen zwischen 1200 und 1500 PSe, die von jeweils zwei Propellern in festen Düsen übertragen werden. Die Zuladung beträgt insgesamt 5000-6000 t. Die Bergformation wird aus je zwei Leichterpaaren mit dahinter liegendem Schubboot gebildet. Die Talformation ist bei beladenen Leichtern die gleiche, bei leeren Leichtern sitzt das Schubboot direkt hinter dem ersten Leichterpaar und nimmt die beiden anderen Leichter selbst auf BB und StB. (Man vergleiche die später folgenden Formationsskizzen.)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1962

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Sturtzel
    • 1
  • Erich Schäle
    • 1
  • Hans Heuser
    • 1
  1. 1.Versuchsanstalt für Binnenschiffbau e. V.DuisburgDeutschland

Personalised recommendations