Advertisement

Kritik an Idee und Ausführung von Technologieparks aus arbeitnehmerorientierter Sicht

  • Norbert Kepp
Chapter

Zusammenfassung

50 bis 100 Gemeinden und Städte in der Bundesrepublik unterhalten, bauen oder planen derzeit Gründer- und Technologieparks. Die meisten dieser bereits bestehenden oder in der Planung befindlichen Technologieparks basieren auf kommunalpolitischen Initiativen. In Einzelfällen erfolgten Anstösse aufgrund von Firmeninitiativen; in der Regel allerdings nur aus Gründen der Imagepflege, im Vorfeld anstehender Massenentlassungen.1

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. DGB-Technologieberatungsstelle NRW (zit.: DGB) 1986: Gründer-und Technologiezentren - Bewertung und alternative KonzepteGoogle Scholar
  2. Eisbach J. 1985: Gründer-und Technologiezentren - Sackgassen kommunaler Wirtschaftsförderung, Bremen (= PIW-Studie Nr. 1 )Google Scholar
  3. Pfäfflin, H. i. d. Band: Das Zentrum Arbeit, Technik, Umwelt (ZATU) in NürnbergGoogle Scholar
  4. Steinle, W.J. 1984: Der Beitrag kleiner und mittlerer Unternehmen zur Beschäftigungsentwicklung in: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt-und Berufsforschung 1984, S. 266, StuttgartGoogle Scholar
  5. Technik und Gesellschhaft 1986, Heft 7, OberhausenGoogle Scholar
  6. Welsch J. 1985: Durch "Technologieparks" zu mehr Arbeitsplätzen? - Ein neuer Ansatz der Strukturpolitik aus gewerkschaftlicher Sicht, in: WSI-Mitteilungen, Heft 1/1985, 38. Jahrgang, S. 6, DüsseldorfGoogle Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1988

Authors and Affiliations

  • Norbert Kepp

There are no affiliations available

Personalised recommendations