Advertisement

Nichtstationäre Neutronenvermehrung

  • J. H. Bowen
  • E. F. O. Masters
Chapter
  • 13 Downloads
Part of the Kerntechnik in Einzeldarstellungen / Nuclear Engineering Monographs book series (KENEM, volume 5)

Zusammenfassung

Die graphische Darstellung der Kettenreaktion in Abb. 1 zeigte, daß insgesamt 𝑣 Neutronen pro Spaltung entstehen. Die meisten dieser Neu tronen treten innerhalb einer Zeitspanne von etwa 10-12 sec nach der Spaltung auf, einige — im Durchschnitt der Bruchteil β; β = 6,4 • 10-3 bei 235U — erscheinen jedoch mit einer kurzen Verzögerung. Wenn wir, wie in Abb. 1, einen stationären oder Gleichgewichtszustand betrachten, dann kann dies vernachlässigt werden; bei Betrachtung eines nichtstationären oder Übergangszustandes ist diese Verzögerung dagegen sehr bedeutsam.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Lehrbücher

  1. Geisler, K. W., Elemente der Regeltechnik. 1960Google Scholar
  2. Leonhard, A., Die selbsttätige Regelung. Berlin-Göttingen-Heidelberg 1957CrossRefGoogle Scholar
  3. Oppelt, W., Kleines Handbuch technischer Regelvorgänge. Weinheim 1960Google Scholar
  4. Popow, E. P., Dynamik automatischer Regelsysteme. Berlin 1958Google Scholar
  5. Schäfer, O., Grundlagen der selbsttätigen Regelung. München 1957Google Scholar
  6. Schuler, M., Einführung in die Theorie der selbsttätigen Regler. Leipzig 1956Google Scholar

Originalarbeiten

  1. Birkhofer, A. und Reimann, H., Elektronische Nachbildung des dynamischen Verhaltens eines Kernreaktors. Nachrichtentechnische Z. 12, 152, 1959Google Scholar
  2. Brown, G. u. a., Safety Aspects of the Calder Hall Reactor in Theory and Experiment. P 267, 2. Genfer Konferenz 1958Google Scholar
  3. Burnup, T. E., Proposed pile simulator. AERE E/M. 76. 1953Google Scholar
  4. Cox, R. J. und Walker, J., The control of nuclear reactors. Brit. Nucl. En. Conf. J., July, 1, 2, 106, 1956Google Scholar
  5. Emendörfer, D. und Kirchenmayer, A., Über die Auswirkung effektiver Bruchteile verspäteter Neutronen auf das Kurzzeitverhalten von Reaktoren. Nukleonik 1, 233, 1959Google Scholar
  6. Franz, J. P., Pile transfer functions. AECD/3260, 1949Google Scholar
  7. Gillespie, A. B., The control and instrumentation of nuclear reactor. Brit. Nucl. En. Conf. J., July, 1, 2, 93, 1956Google Scholar
  8. Hurwitz, H., Derivation and integration of the pile kinetic equations. Nucleonics, July, 1948Google Scholar
  9. [5]
    Janke—Emde—Lösch, Tafeln Höherer Funktionen. 6. Aufl. Stuttgart 1960Google Scholar
  10. Kirchenmayer, A., Approximation des Kurzzeitverhaltens von Reaktoren durch weniger als sechs Gruppen verspäteter Neutronen. Nukleonik 1, 245, 1959Google Scholar
  11. Korolev, V. V. und Sidorova, I. I., Elektrische Nachbildung von Kernreaktoren. Kernenergie 2, 464, 1959Google Scholar
  12. MacLusky, G. J. R., Analogue computer for nuclear power studies ... Proc. I.E.E. Paper 2337, March 1957Google Scholar
  13. [6]
    Miller, W. L. und Gordon, R. L.., Numerical evaluation of infinite series and integrals which arise in certain problems of linear heat flow, etc. I. Phys. Chem., 35, 2780, 1931Google Scholar
  14. Omeara, F., Reactor simulators. I.A.P., September, 24, 1200, 1953Google Scholar
  15. Pagels, O., Portable electronic pile simulator. AECD 2941 (1950), 1956Google Scholar
  16. Russell, B. u. a., Yields of neutrons from photo-neutron sources. Phys. Rev. 73, 545, 1948CrossRefGoogle Scholar
  17. [7]
    Wallach, S., Solution of kinetic equations for conditions of steady withdrawal. WAPD-13, 1950Google Scholar
  18. Ziegler, W., Über einen einfachen Reaktorsimulator. Nukleonik 1, 27, 1958Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1959

Authors and Affiliations

  • J. H. Bowen
  • E. F. O. Masters

There are no affiliations available

Personalised recommendations