Advertisement

Mikrosondenanalysen am Zahnskelett von Seeigeln

  • K. Märkel
Chapter
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 2374)

Zusammenfassung

Seeigelzähne bestehen aus Mg-haltigem Calcit, wie das übrige Skelett der Seeigel. Calcit ist ein leicht spaltbares Mineral und im Grunde zum Aufbau eines Zahnes recht ungeeignet. Trotzdem können die Seeigel ihre Zähne stark strapazieren, viele Arten fressen z.B. Kalkalgen, die ebenso hart wie mineralischer Calcit sind. Die Seeigel-zähne erreichen in bestimmten Zonen eine Vickershärte, die weit über der des mineralischen Calcits liegt (Rela-tivwerte: Calcit 180; Seeigelzähne 300 bis 400). Die Zähne regulärer Seeigel haben eine schmale Zone gesteigerter Härte (den Steinteil), der die Kaukante bildet (Märkel & Titschak 1969, Märkel 1970). Diese Zone enthält nach Schroeder et al. (1969) bis zu 43,5 Mol% MgCO3, das übrige Zahnskelett dagegen nur etwa 10 Mol% MgCO3.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1973

Authors and Affiliations

  • K. Märkel
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Spezielle ZoologieRuhr-Universität BochumDeutschland

Personalised recommendations