Advertisement

Methodischer Anhang: Zum Forschungsprozess

  • Andreas Nachbagauer
  • Iris Schirl-Böck
  • Edgar Weiss
Chapter
  • 98 Downloads

Zusammenfassung

In diesem Kapitel erfahren Sie mehr über den Hintergrund des Buches und des Forschungsprojektes. Nach einer kurzen Vorstellung des Forschungsansatzes und der Einbettung in den Kontext bisheriger Forschungsergebnisse wird der empirische Forschungsprozess näher erläutert. Der dabei verwendete methodische Ansatz in der Tradition der grounded theory basiert auf einem zirkulären Zugang zwischen Theorie und Empirie und auf einer offenen, multimethodischen Vorgehensweise, bei der je nach den unterschiedlichen Zielgruppen und Projektphasen sowohl qualitative als auch quantitative Herangehensweisen gewählt und kombiniert werden.

Literatur

  1. 1.
    Glaser BG, Strauss AL (1998) Grounded theory. Strategien qualitativer Forschung. Huber, BernGoogle Scholar
  2. 2.
    Steinke I (2004) Gütekriterien qualitativer Forschung. In: Flick U, von KE, Steinke I (Hrsg) Qualitative Forschung. Ein Handbuch, 3. Aufl. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg, S 319–331Google Scholar
  3. 3.
    Kromrey H (2006) Empirische Sozialforschung. Modelle und Methoden der standardisierten Datenerhebung und Datenauswertung, 11. Aufl. Lucius & Lucius, StuttgartGoogle Scholar
  4. 4.
    Tashakkori A, Teddlie C (2008) Mixed methodology. Combining qualitative and quantitative approaches. Sage, Thousand OaksGoogle Scholar
  5. 5.
    Diekmann A (2007) Empirische Sozialforschung. Grundlagen, Methoden, Anwendungen, 17. Aufl. Rowohlt, Reinbek bei HamburgGoogle Scholar
  6. 6.
    Paier D (2010) Quantitative Sozialforschung. Eine Einführung, 1. Aufl. facultas.wuv, WienGoogle Scholar
  7. 7.
    Bogner A, Littig B, Menz W (Hrsg) (2009) Experteninterviews. Theorien, Methoden, Anwendungsfelder, 3. Aufl. VS Verlag für Sozialwissenschaften, WiesbadenGoogle Scholar
  8. 8.
    Meuser M, Nagel U (1991) ExpertInneninterviews – vielfach erprobt, wenig bedacht: ein Beitrag zur qualitativen Methodendiskussion. In: Garz D, Kraimer K (Hrsg) Qualitativ-empirische Sozialforschung. Konzepte, Methoden, Analysen. Westdeutscher, Opladen, S 441–471CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Strauss AL, Corbin JM (1990) Basics of qualitative research. Grounded theory procedures and techniques. Sage, Newbury ParkGoogle Scholar
  10. 10.
    Campbell S (2010) Comparative case study. In: Mills A, Durepos G, Wiebe E (Hrsg) Encyclopedia of case study research. Sage, Thousand Oaks, S 174–175Google Scholar
  11. 11.
    Yin RK (2014) Case study research. Design and methods. Sage, Los AngelesGoogle Scholar
  12. 12.
    Flick U (2011) Qualitative Sozialforschung. Eine Einführung. Rowohlt, Reinbek bei HamburgGoogle Scholar
  13. 13.
    Bleicher K (1972) Die Entwicklung eines systemorientierten Organisations- und Führungsmodells der Unternehmung. In: Bleicher K (Hrsg) Organisation als System. Gabler, Wiesbaden, S 235–296CrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Deal TE, Kennedy AA (1982) Corporate cultures. The rites and rituals of corporate life. Addison-Wesley, ReadingGoogle Scholar
  15. 15.
    Bohnsack R (2004) Gruppendiskussion. In: Flick U, von Kardorff E, Steinke I (Hrsg) Qualitative Forschung. Ein Handbuch, 3. Aufl. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg, S 369–383Google Scholar
  16. 16.
    Lamnek S (2005) Qualitative Sozialforschung. Beltz, Weinheim/BaselGoogle Scholar
  17. 17.
    Schütz A, Luckmann T (1979) Strukturen der Lebenswelt. Suhrkamp, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  18. 18.
    Kuckartz U (2016) Qualitative Inhaltsanalyse: Methoden, Praxis, Computerunterstützung, 3. Aufl. Beltz Juventa, Weinheim/BaselGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Andreas Nachbagauer
    • 1
  • Iris Schirl-Böck
    • 1
  • Edgar Weiss
    • 1
  1. 1.Fachhochschule des BFI Wien GmbHWienÖsterreich

Personalised recommendations