Advertisement

Bewegung im Porzellanladen – neue Lernarchitektur durch Micro-Learning

  • Katrin Keller
Chapter
  • 240 Downloads

Zusammenfassung

„Das Wichtigste ist, daß man nicht aufhört zu fragen.“ Albert Einstein (Mit diesen Worten machte Einstein einem jungen Studenten Mut. Zitiert von William Miller in einem Beitrag in der Zeitschrift Life vom 2. Mai 1955. Gefunden auf: https://www.aphorismen.de/zitat/88753, am 28.10.2019)

Das ‚Wissenszeitalter‘ braucht mehr als die normale Intelligenz des Verstandes – den IQ. Unternehmen wollen Mitarbeitende, die nicht nur fachkompetent sind, sondern darüber hinaus kreativ, innovativ und agil sind, sich für ihre Aufgabenbereiche begeistern können und dies übertragen können, die überzeugend reden können, gut Konflikte bewältigen können, interkulturell und in (wechselnden) Teams arbeiten können, sie sollen freundlich und lösungsorientiert sein. Sie sollten selbstorganisiert werden und den Herausforderungen des Work-Life-Blending gewachsen sein. In all diesen Prozessen sollen sie sich auch stets rational und emotional auf den aktuellen Stand bringen. Dabei kann Mirco-Learning eine Möglichkeit in einer sich stets verändernden Lernarchitektur sein.

Literatur

  1. Becker, M. (2016). Digitalisierung stellt HR vor neue Herausforderungen. https://www.haufe-akademie.de/blog/themen/personalmanagement/digitalisierung-stellt-hr-vor-neue-herausforderungen/. Zugegriffen am 09.09.2019.
  2. Blum, U., & Gabathuler, J. (2019). PE 4.0: Herausforderungen für Führungskräfte und Bildungsverantwortliche. In C. Negri (Hrsg.), Führen in der Arbeitswelt 4.0. Der Mensch im Unternehmen: Impulse für Fach- und Führungskräfte (S. 73–94). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  3. Boll, K. (2018). Acht Top eLearning Trends für 2019. https://www.pinkuniversity.de/blog/elearning-trends-2019/. Zugegriffen am 09.09.2019.
  4. Frey, C. B., & Osborne, M. A. (2013). The future of employment: How susceptible are jobs to computerization? Oxford: Oxford Martin School (OMS) working paper, University of Oxford.Google Scholar
  5. Geffroy, E. K., & Albiez, D. (2016). Herzenssache Mitarbeiter. Die neue Unternehmenskultur im digitalen Zeitalter (S. 15 f.). München: Redline.Google Scholar
  6. Getabstract. (2019). Summary of future-proof your workforce with microlearning. https://www.getabstract.com/de/zusammenfassung/future-proof-your-workforce-with-microlearning/29745?st=RELATED&si=34374. Zugegriffen am 09.09.2019.
  7. Giersberg, G. (2017). Unternehmen stehen vor einem radikalen Umbau – Das agilen Unternehmen steht im Mittelpunkt neuer Wirtschaftsbücher. FAZ, 18(12), 2017.Google Scholar
  8. Knoll, J. (1999). Lernen im geschaffenen Raum. Zum materiellen Verständnis des Begriffs Lernarchitektur. In E. Nuissl (Hrsg.), Lernarchitekturen. DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, 1999(4), 24 f.Google Scholar
  9. Krabel, S. (2016). Arbeitsmarkt und Digitalisierung – Wie man benötigte digitale Fähigkeiten am Arbeitsmarkt messen kann. In V. Wittpahl (Hrsg.), Digitalisierung. Bildung | Technik | Innovation (S. 101). Berlin, Heidelberg: Springer Vieweg.Google Scholar
  10. Kühmayer, F. (2018). Herzblut – die Rolle von Emotionen im Leadership. https://www.zukunftsinstitut.de/artikel/leadership/herzblut-die-rolle-von-emotionen-im-leadership/. Zugegriffen am 09.09.2019.
  11. Lave, J., & Wenger, E. C. (1991). Situated learning. Legitimate peripheral participation. Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  12. Longworth, N., & Davies, W. K. (1996). Lifelong Learning. (S. 22, 64). London: KOGAN PAGE.Google Scholar
  13. Ludwig, J., & Müller, K. R. (2004). Kompetenzentwicklung im Interessenfeld betrieblicher Modernisierung – ‚Fallarbeit‘ als Konzept zur Kompetenzentwicklung? In R. Brödel & J. Kreimeyer (Hrsg.), Lebensbegleitendes Lernen als Kompetenzentwicklung, Analysen – Konzeptionen – Handlungsfelder, Reihe: Erwachsenenbildung und Lebensbegleitendes Lernen (S. 281–305). Bielefeld: wbv.Google Scholar
  14. mmb Institut GmbH. (2018). Über mmb. https://www.mmb-institut.de/ueber-mmb/. Zugegriffen am 09.09.2019.
  15. NDU Trendreport. (2015). Die ‚Silver Society‘: Chance und Herausforderungen für Unternehmen, S. 8 ( 2015/01). New Design University.Google Scholar
  16. Papasabbas, L., & Henkel, S. (2015). Work-Life-Blending braucht Auszeiten. https://www.zukunftsinstitut.de/artikel/work-life-blending-braucht-auszeiten/. Zugegriffen am 09.09.2019.
  17. Sauter, R., Sauter, W., & Wolfig, R. (2018). Agile Werte- und Kompetenzentwicklung. Wege in eine neue Arbeitswelt. Berlin: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  18. Schellenberger, B. (2015). Spirituelle Wendezeit: Grundlinien einer neuen Lebenskultur (S. 73). München: Topos.Google Scholar
  19. Schiebold, S. (2018). Arbeitswelt 2030: Die Jugend zukunftsfit machen. https://www.zukunftsinstitut.de/artikel/arbeitswelt-2030-die-jugend-zukunftsfit-machen/. Zugegriffen am 09.09.2019.
  20. Speidel, V. (2019). Praxispapier zukünftige Ausrichtung der Personalentwicklung; DGFP-Praxispapiere, S. 10, 11. https://www.dgfp.de/fileadmin/user_upload/DGFP_e.V/Medien/Publikationen/Praxispapiere/201901_Praxispapier_Zukunft.pdf. Zugegriffen am 09.09.2019.
  21. Tippelt, R. (2004). Lernen ist für Pädagogen keine ‚Blackbox‘. GdWZ, 2004(3), 108.Google Scholar
  22. Trend Update. (2013). Future Learning: Kreativ und flexibel. https://www.zukunftsinstitut.de/artikel/future-learning-kreativ-und-flexibel/. Zugegriffen am 09.09.2019.
  23. Umbach, S., Böving, H., & Haberzeth, E. (2018). Kompetenzverschiebungen und menschliche Handlungsqualitäten im Digitalisierungsprozess. Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis BWP, 2018(1), 16.Google Scholar
  24. Walther, P. (2018). Agiles Lernen: Wissen „prosumieren“ statt konsumieren. Personalwirtschaft, 2018, 12.Google Scholar
  25. Weilbacher, J. C. (2017). Human Collaboration Management. Personalmanager als Berater und Gestalter in einer vernetzten Arbeitswelt (S. 225–229). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.CrossRefGoogle Scholar
  26. Wenger, E. C. (1998). Communities of practice. Learning, meaning, and identity (S. 2). Cambridge: University Press.CrossRefGoogle Scholar
  27. Wippermann, P., & Xing. (2019). Trend, S. 4–20. https://www.getabstract.com/de/zusammenfassung/new-work-trendbook/36215. Zugegriffen am 09.09.2019.
  28. ZukunftsInstitut. (2018). Megatrends. https://www.zukunftsinstitut.de/dossier/megatrends/. Zugegriffen am 09.09.2019.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Katrin Keller
    • 1
  1. 1.Gesundheitspädagogik & PersonalentwicklungFOM HochschuleKölnDeutschland

Personalised recommendations