Advertisement

Organisatorische Einbindung der Auslandsaktivitäten in ein internationales Unternehmen

  • Ralph Berndt
  • Claudia Fantapié Altobelli
  • Matthias Sander
Chapter
  • 41 Downloads

Zusammenfassung

Die Einbindung der Auslandsaktivitäten in ein international tätiges Unternehmen kann auf verschiedene Art und Weise vorgenommen werden. Grundsätzlich können drei Arten identifiziert werden:
  • unspezifische Organisationsformen,

  • differenzierte bzw. segregierte Organisationsformen und

  • integrierte Organisationsformen.

Diese Einteilung stellt auf den Grad der realisierten Integration des Auslandsgeschäfts in die Gesamtorganisation des Unternehmens ab. Jede Form der Einbindung ist mit spezifischen Vor- und Nachteilen behaftet.

Literatur

  1. Baltes, H., & Schütz, P. (1991). Mit Qualität in die Offensive. Absatzwirtschaft, Sondernummer (Oktober), 46–52.Google Scholar
  2. Bea, F. X., & Haas, J. (2017). Strategisches Management (9. Aufl.). München: UVK.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bender, U. (1991). Die Wiederentdeckung des Kunden. Absatzwirtschaft, 34, 72–79.Google Scholar
  4. BMW Group. (2019). Die BMW Group im Profil. https://www.bmwgroup.com/de/unternehmen/unternehmensprofil.html. Zugegriffen am 16.07.2019.
  5. Engelhardt, W. H., & Schütz, P. (1991). Total quality management. WiSt, 20(8), 394–399.Google Scholar
  6. Gaitanides, M. (2012). Prozessorganisation: Entwicklung, Ansätze und Programme des Managements von Geschäftsprozessen (3. Aufl.). München: Vahlen.Google Scholar
  7. Hammer, M., & Stanton, S. (1999). How process enterprises really work. Harvard Business Review, 77(6), 108–118.Google Scholar
  8. Holtbrügge, D. (2004). Organisation der internationalen Unternehmen. In G. Schreyögg & A. v. Werder (Hrsg.), Handwörterbuch Unternehmensführung und Organisation (4. Aufl., Sp. 541–552). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  9. Kutschker, M., & Schmid, S. (2011). Internationales Management (7. Aufl.). München: de Gruyter.CrossRefGoogle Scholar
  10. Macharzina, K. (1992). Internationalisierung und Organisation. Zeitschrift Führung und Organisation, 61(1), 4–11.Google Scholar
  11. Macharzina, K., & Oesterle, M.-J. (1995). Organisation des internationalen Marketing-Management. In A. Hermanns & U. K. Wißmeier (Hrsg.), Internationales Marketing-Management – Grundlagen, Strategien, Instrumente, Kontrolle und Organisation (S. 309–338). München: Vahlen.Google Scholar
  12. Meffert, H., & Bolz, J. (1998). Internationales Marketing-Management (3. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  13. Oess, A. (1993). Total Quality Management (3. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  14. Pausenberger, E. (1992). Organisation der internationalen Unternehmung. In E. Frese (Hrsg.), Handwörterbuch der Organisation (3. Aufl., Sp. 1052–1066). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  15. Sander, M. (2019). Marketing-Management. Märkte, Marktforschung und Marktbearbeitung (3. Aufl.). München: UTB.Google Scholar
  16. Siemens. (2019). Products & Solutions. https://www.new.siemens.com/global/en.html. Zugegriffen am 16.07.2019.
  17. Striening, H.-D. (1988). Prozeß-Management – Versuch eines integrierten Konzeptes situations- adäquater Gestaltung von Verwaltungsprozessen – dargestellt am Beispiel in einem multinationalen Unternehmen – IBM Deutschland GmbH. Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  18. Terpstra, V., Foley, J., & Sarathy, R. (2012). International Marketing (10. Aufl.). Naperville: Naper Publishing Group.Google Scholar
  19. Toyne, B., & Walters, P. G. P. (1993). Global Marketing Management – A Strategic Perspective (2. Aufl.). Boston: Allyn & Bacon.Google Scholar
  20. Welge, M. K. (1989). Organisationsstrukturen, differenzierte und integrierte. In K. Macharzina & M. K. Welge (Hrsg.), Handwörterbuch Export und internationale Unternehmung (Sp. 1590–1602). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  21. Witcher, B. J. (1990). Total marketing: Total quality and the marketing concept. The Quarterly Review of Marketing, 1(2), 1–6.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Ralph Berndt
    • 1
  • Claudia Fantapié Altobelli
    • 2
  • Matthias Sander
    • 3
  1. 1.Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Abteilung BWL, insb.Absatzwirtschaft Universität TübingenTübingenDeutschland
  2. 2.Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Institut für MarketingHelmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr HamburgHamburgDeutschland
  3. 3.Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Lehrstuhl für ABWL mit dem Schwerpunkt MarketingUniversität KonstanzKonstanzDeutschland

Personalised recommendations