Advertisement

Integre Führungskommunikation

  • Peter Hügelmeyer
  • Anne Glöggler
Chapter
  • 263 Downloads

Zusammenfassung

Die heutige Vorstellung von Kommunikation ist konstruktivistisch. So gibt es viele Kommunikationsfilter und Verzerrungen, die eine effektive Kommunikation erschweren. Eine Lösung besteht in der professionellen Umsetzung der Prinzipien: Klarheit, Authentizität, Empathie und Wertschätzung. Auch die Fähigkeit, komplexe Fakten in Geschichten seriös so zu verknüpfen, dass sie beim Gesprächspartner ankommen, gehört dazu. Wenn dann noch – unabhängig von den eigenen Präferenzen – die gesamte Klaviatur der Druck- und Zugtechniken in der Überzeugungskommunikation beherrscht wird und selbst Konflikte auf Augenhöhe gelöst werden können, ist man auf dem Niveau der professionellen Führungskommunikation.

Literatur

  1. Ebbinghaus H (1885) Über das Gedächtnis. Untersuchungen zur experimentellen Psychologie. Duncker & Humblot, BerlinGoogle Scholar
  2. Harris TA (1973) Ich bin o.k. Du bist o.k. Rowohlt Taschenbuch, HamburgGoogle Scholar
  3. Heath C, Heath D (2007) Summary of made to stick: why some ideas survive and others die. Random House, New YorkGoogle Scholar
  4. Mehrabian A, Wiener M (1967) Decoding of inconsistent communications. J Pers Soc Psychol 6(1):109CrossRefGoogle Scholar
  5. Schneider W (2001) Deutsch für Profis, 18. Aufl. Goldmann, MünchenGoogle Scholar
  6. Schulz von Thun F (2018) Miteinander reden, Bd 1, 55. Aufl. Rowohlt Taschenbuch, HamburgGoogle Scholar
  7. Watzlawick P, Beawin JH, Jackson DD (2011) Menschliche Kommunikation, 12. Aufl. Hans Huber, BernGoogle Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Schulz von Thun F, Zach K, Zoller K (2012) Miteinander reden von A bis Z: Lexikon der Kommunikationspsychologie. Rowohlt Taschenbuch, HamburgGoogle Scholar
  2. Steiger TM, Lippmann E (Hrsg) (2019) Handbuch Angewandte Psychologie für Führungskräfte, Bd 1 und 2, 5. Aufl. Springer, HeidelbergGoogle Scholar
  3. Steiner C (2000) Emotionale Kompetenz, 2. Aufl. dtv, MünchenGoogle Scholar
  4. Von der Linde B, von der Heyde B (2003) Psychologie für Führungskräfte. Rudolf Haufe, FreiburgGoogle Scholar
  5. Watzlawick P, Weakland JH (Hrsg) (1980) Interaktion. Hans Huber, BernGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Peter Hügelmeyer
    • 1
  • Anne Glöggler
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations