Advertisement

Mikroökonomik pp 129-197 | Cite as

Haushalte, Konsum und Arbeitsangebot

  • Friedrich Breyer
Chapter
  • 96 Downloads

Zusammenfassung

Dieses Kapitel ist der Theorie des Haushalts gewidmet. Zentrale Begriffe wie Präferenzordnung, Indifferenzkurven, Nutzenfunktion und Budgetmenge werden eingeführt und dazu verwendet, rationales Verhalten des Haushalts auf Konsumgütermärkten und als Arbeitsanbieter zu erklären. Dabei wird die Dualitätstheorie mit ihren Konzepten Marshall’sche und Hicks’sche Nachfragefunktionen, indirekte Nutzenfunktion und Ausgabenfunktion dazu, Einkommens- und Substitutionseffekte einer Preisänderung zu analysieren. Die dabei verwendete Slutsky-Zerlegung wird auch für den Fall definiert, in dem der Haushalt eine Anfangsausstattung mit Gütern (z. B. Arbeitszeit) besitzt, und dient dazu, Einkommens-und Substitutionseffekte des Arbeitsangebots und – in einem Zwei-Perioden-Modell – des Spar- und Kreditaufnahmeverhaltens zu untersuchen. Im letzten Abschnitt werden Theorien des Verhaltens bei Unsicherheit, insbesondere die Maximierung des Erwartungsnutzens eingeführt und auf die Nachfrage nach Versicherungen angewendet.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Friedrich Breyer
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Wirtschafts- und SozialpolitikUniversität KonstanzKonstanzDeutschland

Personalised recommendations