Advertisement

Das Menschenrecht auf Wasser im Völkerrecht: ein dem ICESCR immanentes, universelles Recht

  • Adele Kirschner
Chapter
  • 18 Downloads
Part of the Beiträge zum ausländischen öffentlichen Recht und Völkerrecht book series (BEITRÄGE, volume 291)

Zusammenfassung

Ein Menschenrecht auf Wasser findet in internationalen Menschenrechtspakten keine ausdrückliche Erwähnung. Weder die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte [Universal Declartion of Human Rights (UDHR)] noch die zwei großen Menschenrechtspakte von 1966 [ICESCR und International Covenant on Civil and Political Rights (ICCPR)] nehmen Bezug auf ein solches Recht. Wesentlich beeinflusst wurde seine Anerkennung durch den vom CESCR im Jahr 2002 verabschiedeten General Comment No. 15, in dem sich dieser zum ersten Mal mit den rechtlichen Grundlagen und Inhalten des Rechts ausführlich auseinandersetzt. Wie in diesem Kapitel aufgezeigt werden wird, findet das Recht danach seine normative Verankerung vor allem im ICESCR und wird konkret aus dem Recht auf einen angemessenen Lebensstandard (Art. 11 (1) ICESCR) und dem Recht auf Gesundheit (Art. 12 ICESCR) abgeleitet.

Copyright information

© Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., to be exercised by Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg 2020

Authors and Affiliations

  • Adele Kirschner
    • 1
  1. 1.FrankfurtDeutschland

Personalised recommendations