Advertisement

Kapazitätsmanagement

  • Paul SchönslebenEmail author
Chapter
  • 317 Downloads

Zusammenfassung

Beabsichtigte Lernergebnisse: Grundsätzliches zur Kapazitätswirtschaft darlegen. Die Belastungsrechnung und die Planung in die unbegrenzte Kapazität detailliert erklären. Die Planung in die begrenzte Kapazität aufzeigen. Die Grobplanung der Kapazitäten beschreiben

Im Gegensatz zur Lieferdurchlaufzeit und zum Liefertreuegrad ist die effiziente Nutzung von Kapazitäten für den Kunden nicht direkt spürbar. Trotzdem ist sie sehr wichtig, um die Ziele des Unternehmens bezüglich tiefer Kosten, prompter Lieferung und grosser Flexibilität zu erreichen. Die Auslastung der Kapazitäten gehört – wie die Höhe der Bestände an Lager und in Arbeit – zu den Freiheitsgraden der Planung & Steuerung in Supply Chains. Eine Abschätzung der notwendigen kapazitiven Ressourcen ist eine Aufgabe in jeder Planungsfristigkeit. Flexibilität in der mittel- und kurzfristigen Planung bedingen oft langfristige Abmachungen.

Als erstes werden grundsätzliche Überlegungen über das Wesen der Kapazität und über bekannte Klassen von Verfahren für das Kapazitätsmanagement wiederholt. Danach werden bekannte Verfahren detailliert vorgestellt, aufgeteilt nach Zielen, grundsätzlichen Eigenschaften, Vorgehensmethodik sowie Anwendungsbreite und übrigen Hinweisen. Eine besondere Aufmerksamkeit gilt sodann der Grobplanung der Kapazitäten. Sie ist sowohl in der lang- als auch der kurzfristigen Planung denkbar, im letzteren Fall zur schnellen Entscheidung über Auftragsannahme.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. APIC16 Pittman, P. et al., APICS Dictionary, 15. Auflage, APICS, Chicago, IL, 2016Google Scholar
  2. GoCo14 Goldratt, E., Cox, J., „The Goal: A Process of Ongoing Improvement”, 30th Anniversary Edition, North River Press, Norwich, CT, 2014Google Scholar
  3. RuTa85 Russell, R.S., Taylor III B.W., „An Evaluation of Sequencing Rules for an Assembly Shop“, Decision Sciences 16, Nr. 2, 1985Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.ZürichSchweiz

Personalised recommendations