Advertisement

Druckflüssigkeiten für Hydraulikanlagen

  • Dieter HerschelEmail author
  • Sven Osterland
Chapter
  • 547 Downloads

Zusammenfassung

Dass eine Flüssigkeit zu den Grundkomponenten eines hydraulischen Antriebes gehört, ergibt sich aus dem physikalischen Wirkungsprinzip der hydraulischen Leistungsübertragung. Die Druckflüssigkeit muss als Konstruktionselement der Hydraulikanlagen betrachtet werden. Über die mit der Druck- und Bewegungsübertragung verbundene Leistungsübertragung hinaus müssen die Druckflüssigkeiten weitere funktionswichtige Aufgaben erfüllen.

Literatur

  1. 1.
    Pagel K, Michael E, Rennert R, Drossel W (2010) Entwicklung und Erprobung eines elektrorheologisch vorgesteuerten Servoventils. Ölhydraul & Pneum 4:134–137Google Scholar
  2. 2.
    Bauer F, Kleber J, Meindorf T (2011) Messen in der Fluidtechnik: Ölzustands-Messtechnik. Ölhydraul & Pneum 3:67–75Google Scholar
  3. 3.
    Krähling R, Dyck H (2013) Online – condition – monitoring. Ölhydraul & Pneum 6:22–27Google Scholar
  4. 4.
    Möller UJ, Boor U (1986) Schmierstoffe im Betrieb. VDI-Verlag, BerlinGoogle Scholar
  5. 5.
    N N Formelsammlung der Hydraulik und Pneumatik. O + P Konstruktions-Jahrbuch 2013/2014:16Google Scholar
  6. 6.
    Will D, Ströhl H (1990) Einführung in die Hydraulik und Pneumatik. Verlag Technik, BerlinGoogle Scholar
  7. 7.
    Will D, Eggerth S (1994) Druckflüssigkeiten. Vorlesungsumdruck, 2. Aufl. TU Dresden, DresdenGoogle Scholar
  8. 8.
    Findeisen D (2006) Ölhydraulik, 5. Aufl. Springer, BerlinGoogle Scholar
  9. 9.
    Kim S, Schleihs C (2013) CFD-Simulation einer hydraulischen Pumpe unter Berücksichtigung des effektiven E-Moduls. O + P J 1:20–26Google Scholar
  10. 10.
    Riedel C et al (2011) Optimierung der Systemsimulation durch Massenströme. Ölhydraul & Pneum 5:202–207Google Scholar
  11. 11.
    Hedengren B (2012) Entgasung von Flüssigkeiten mit Ultraschall. Ölhydraul & Pneum 11–12:28–35Google Scholar
  12. 12.
    Rohrbach P, Lämmle P (2012) Nachhaltigkeit setzt sich durch! Die Ökobilanz von Schmierstoffen für mobile Hydrauliken. Ölhydraul & Pneum 4:24–26Google Scholar
  13. 13.
    N N Bodenschutzgesetz/EG-Richtlinie 91/325Google Scholar
  14. 14.
    N N Umweltgesetze und -richtlinien der BR Deutschland: Chemikaliengesetz (ChemG), Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG), Abfallgesetz (AbfG), Abwasser-Abgabegesetz (AbwAG), Wasserhaushaltsgesetz (WHG), Gefahrgutverordnung (GGVS), Technische Anleitung (TA) Abfall, Vergaberichtlinien zum Umweltzeichen „Blauer Engel“ (RAL ZU)Google Scholar
  15. 15.
    Rohrbach P (2013) Biologische Abbaubarkeit, Testmethoden im Vergleich. Ölhydraul & Pneum 5:13–15Google Scholar
  16. 16.
    N N OECD (Organisation for Economie Cooperation and Development) – Richtlinien: DOC-Test (OECD 301 A), modifizierter Sturm-Test (OECD 301 B), modifizierter MITI-1-Test (OECD 301 C), Closed-Bottle-Test (OECD 301 D), modifizierter OECD-Screening-Test (OECD 301 E)Google Scholar
  17. 17.
    N N (2013) Biologisch abbaubar? Prüfvorschriften für die schnelle Abbaubarkeit von Hydrauliköl. Ölhydraul & Pneum 4:42–47Google Scholar
  18. 18.
    Bock W, Braun J, Heinemann H (2013) Robuste zinkfreie Hydrauliköle. Ölhydraul & Pneum 4:48–51Google Scholar
  19. 19.
    Murrenhoff H, Wallentowitz H (1995) Fluidtechnik für mobile Anwendungen, Vorlesungsumdruck 2. Aufl. IFAS der RWTH Aachen, AachenGoogle Scholar
  20. 20.
    N N (2012) Schwerwiegende Folgen vermeiden! Filtration von modernen, zink- und aschefreien Hydraulikölen. Ölhydraul & Pneum 3:20–23Google Scholar
  21. 21.
    Burnett P (2009) Evolution bei Hydraulikölen. Ölhydraul & Pneum 11–12:492–493Google Scholar
  22. 22.
    Krstic M (2009) Energie und Kosten sparen mit hochwertigem und sauberem Öl. Ölhydraul & Pneum 5:212–213Google Scholar
  23. 23.
    Krstic M, Lämmle P (2000) Umweltfreundliche Schmier- und Druckflüssigkeiten – Vorteile und Auswahlkriterien für die Anwendung. Die Bibliothek der Technik, Bd 204. Verlag moderne industrie, LandsbergGoogle Scholar
  24. 24.
    N N (2009) Kleenoil Panolin AG gewann Industriepreis 2009. Ölhydraul & Pneum 7:278Google Scholar
  25. 25.
    Gebhardt N (2010) Fluidtechnik in Kraftfahrzeugen. Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  26. 26.
    Bock W (2007) Hydraulik – Fluide als Konstruktionselement. Vereinigte Fachverlage, MainzGoogle Scholar
  27. 27.
    Göhler O-C (2005) Ansätze zur Alterungssimulation. Ölhydraul & Pneum 9:563–569Google Scholar
  28. 28.
    Wallner U (2006) Passen Dichtungswerkstoffe und Hydrauliköl zusammen? Ölhydraul & Pneum 9:454–457Google Scholar
  29. 29.
    Schumacher J, Küppers M, Greiner L, Murrenhoff H, Liauw M (2009) Dichtungswerkstoffe und biogene Ester. Ölhydraul & Pneum 7:282–287Google Scholar
  30. 30.
    Lämmle P, Rohrbach P (2005) Umweltschonende Druckflüssigkeiten. Ölhydraul & Pneum 49:170–172Google Scholar
  31. 31.
    Krstic M (2014) Wasser ist lebenswichtig, Bio-Hydrauliköl für den Lebensmittelbereich. Ölhydraul & Pneum 5:14–17Google Scholar
  32. 32.
    Theissen H (2005) Einsatz von Bioöl in der Hydraulik. Ölhydraul & Pneum 49:47–51Google Scholar
  33. 33.
    Theissen H (2006) Erfahrungen mit Bio – Hydrauliköl. Ölhydraul & Pneum 3:132–137Google Scholar
  34. 34.
    Botz O (2008) Hightech – Hydrauliköle für Spritzgießmaschinen. Ölhydraul & Pneum 9:460–461Google Scholar
  35. 35.
    Weiß H (2002) Bioöle und Dichtungswerkstoff. Fluid 1/2:30–32, 3:46–48, 4:30–37Google Scholar
  36. 36.
    Meindorf T, Theissen H (2009) Schnellerkennung von Bioöl. Ölhydraul & Pneum 9:390–394Google Scholar
  37. 37.
    Winslow WM (1947) Method and means for translating electrical impulses into mechanical force. US-Patent Nr: 2417850Google Scholar
  38. 38.
    Carlson JD (2001) What makes a good MR fluid? International Conference on Electrorheological (ER) Fluids and Magnetorheological (MR) Suspensions, NizzaGoogle Scholar
  39. 39.
    Gratzer F, Steinwender H, Kusej A (2008) Magnetorheologische Allradkupplungen. ATZ 10:902–909Google Scholar
  40. 40.
    Schneider S (2006) Heiß oder kalt? Das Temperaturverhalten elektrorheologischer Flüssigkeiten. Ölhydraul & Pneum 1:29–32 und 2:84–87Google Scholar
  41. 41.
    N N (2008) Magnetorheologische Flüssigkeiten zur adaptiven Schwingungsdämpfung. http://www.isc.fraunhofer.de
  42. 42.
    Trostmann E (1996) Wasserhydraulik – Steuerungstechnologie. Marcel Dekker, New YorkGoogle Scholar
  43. 43.
    N N (2018) DEKRA – Betriebsstoffliste 2018. www.etm.de
  44. 44.
    Arndt EA (2014) Foreword. In: Kim K-H, Chahine G, Franc J-P, Karimi A (Hrgs) Advanced Experimental and Numerical Techniques for Cavitation Erosion Prediction. Springer, DordrechtGoogle Scholar
  45. 45.
    SAMSON AG (2003) Kavitation in Stellventilen. SAMSON AG, Frankfurt a. M.Google Scholar
  46. 46.
    Franc J-P, Michel J-M (2005) Fundamentals of cavitation. Springer, NetherlandszbMATHGoogle Scholar
  47. 47.
    Brennen, C. E. (1995) Cavitation and bubble dynamics. Oxford University Press, OxfordGoogle Scholar
  48. 48.
    Gülich JF (2004) Saugverhalten und Kavitation. In: Gülich JF (Hrsg) Kreiselpumpen. Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  49. 49.
    Fröhlich J, Rüdiger F, Heller W, (2015) Kompaktkurs Kavitation, Professur für Strömungsmechanik, DresdenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.FriedersdorfDeutschland
  2. 2.DresdenDeutschland

Personalised recommendations