Advertisement

Die Techniken des Liedler-Konzeptes

  • Michaela Liedler
Chapter
  • 26 Downloads

Zusammenfassung

Jetzt wird es endlich praktisch! Gleich zu Beginn werden hier die einzelnen Grifftechniken erklärt, die für die Durchführung der Liedler-Techniken benötigt werden: Der Schaufelgriff und seine Verstärkung machen es möglich, die gewünschte Gleitschicht sowohl zu erreichen als auch zu fixieren und somit das nötige Punktum fixum über die Narben für den Bauchraum zu kreieren. Der Kontaktgriff ist unerlässlich für alle Techniken, welche die tiefen Gleitschichten des Beckens miteinbeziehen und einen genauen Fokus am Beckenboden brauchen. Anhand zahlreicher Illustrationen und einzelner Kurzvideos werden schließlich die unterschiedlichen Lokalen Techniken (LT), die Narben-Artikulationstechniken (NART) und spezielle Techniken für Sensible Narben (SN) präsentiert und vorgestellt. Viel Erfolg bei der Anwendung des Liedler-Konzeptes!

Literatur

  1. Ingber DE (2003) Mechanobiology and diseased of mechanotransduction. Ann Med 35:1–14CrossRefGoogle Scholar
  2. Ingber DE (2008) Tensegrity-Based Mechanosensing from Macro to Micro. Prog Biophys Mol Biol 97(2–3):163–179CrossRefGoogle Scholar
  3. Pavan GP, Stecco A, Stern R, Stecco C (2014) Painful Connections: Densification Versus Fibrosis of Fascia. Curr Pain Headache Rep 18(441):1–8Google Scholar
  4. Tomasek JJ, Gabbiani G, Hinz B, Chaponnier C, Brown RA (2002) Myofibroblasts and mechanoregulation of connective tissue remodelling. Nat Rev Mol Cell Biol 3:349–363CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Michaela Liedler
    • 1
  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations