Advertisement

Challenges in bonding processes in the production of electric motors

  • Johannes von LindenfelsEmail author
  • Marco Ziegler
  • Maximilian Kneidl
  • Alexander Kuehl
  • Joerg Franke
Conference paper

Abstract

In an effort to meet climate protection targets, countries around the world are promoting electro mobility. As a result of market growth, the worldwide production capacities for electric motors for traction drives is going to expand significantly. Besides, the existing technology must be adapted to automotive- specific life cycle requirements. On the product side, the electric machine has to reach maximum power densities in order to keep the required limitations of space and weight. Furthermore, a fully automated production process is essential to achieve high output rates and required quality standards. The application of new adhesives and bonding processes implements product-relevant properties in the production of components for electric motors. Moreover, the selection of adhesive systems and process parameters is crucial for cost-efficient and high quality manufacturing processes in mass production. In the production of permanent magnet synchronous machines, adhesives are used for joining of lamination stacks, fixation of magnets and the overall assembling of stator housings.

The paper analyses and evaluates different adhesive systems in terms of their product and process capability using two cases of application. The results serve as a starting point for further automated process development and reveal the challenges of the adhesive application in production technology for electric motors.

Keywords

Quality Security Mobility. 
Herausforderungen bei Klebeprozessen in der Herstellung von Elektromotoren

Abstract

Zur Erreichung von Klimaschutzzielen, fördern Länder auf der ganzen Welt die Elektromobilität. Aufgrund des Marktwachstums werden die weltweiten Produktionskapazitäten für Traktionsantriebe deutlich erhöht. Bestehende Technologien müssen deshalb an die spezifischen Anforderungen der Automobilbranche angepasst werden. Auf der Produktseite muss die elektrische Maschine maximale Leistungsdichten erreichen, um die erforderlichen Platz- und Gewichtsbeschränkungen einzuhalten. Darüber hinaus ist ein vollautomatisierter Produktionsprozess unerlässlich, um hohe Ausbringungsraten und geforderte Qualitätsstandards zu erreichen. Durch den Einsatz neuer Klebstoffe und Klebeverfahren werden produktrelevante Eigenschaften bei der Herstellung von Elektromotorenkomponenten umgesetzt. Zudem ist die Auswahl von Klebstoffsystemen und Prozessparametern entscheidend für kostengünstige und qualitativ hochwertige Fertigungsprozesse in der Massenproduktion. Bei der Herstellung von permanenterregten Synchronmaschinen werden Klebstoffe zum Fügen von Elektroblechpaketen, zum Fixieren von Magneten und zur Gesamtmontage von Statoren in das Gehäuse eingesetzt.

In zwei Anwendungsfällen werden verschiedene Klebstoffsysteme hinsichtlich ihrer Produkt- und Prozessfähigkeit analysiert und bewertet. Die Ergebnisse dienen als Ausgangspunkt für die weitere automatisierte Prozessentwicklung und zeigen die Herausforderungen des Klebstoffauftrags in der Fertigungstechnik für Elektromotoren auf.

Keywords

Qualität Sicherheit Mobilität 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Germany, part of Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Johannes von Lindenfels
    • 1
    Email author
  • Marco Ziegler
    • 1
  • Maximilian Kneidl
    • 1
  • Alexander Kuehl
    • 1
  • Joerg Franke
    • 1
  1. 1.Institute for Factory Automation and Production Systems of the University of Erlangen-NurembergNurembergGermany

Personalised recommendations