Advertisement

Migration und der Umgang mit dem unheimlichen Heimlichen

  • Andreas Heinz
  • Ulrike Kluge
Chapter

Zusammenfassung

Die Ausstellung „erfasst, verfolgt, vernichtet. Kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus“ stellt die Frage nach den Entstehungsbedingungen der tausendfachen Zwangssterilisierungen und Patientenmorde und nach den heutigen Anforderungen an eine Versorgung psychisch kranker Menschen, die sich der Vergangenheit bewusst und an den Menschenrechten orientiert ist. Aktuell werden diese Fragen im Umgang mit besonders vulnerablen Patientengruppen, zu denen auch geflüchtete Personen zählen. Derzeit sind dies vor allem Menschen, die aus den vom Bürgerkrieg verwüsteten Ländern Afghanistan und Syrien nach Deutschland geflohen sind, aber auch Geflüchtete aus diversen afrikanischen Ländern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN) 2019

Authors and Affiliations

  • Andreas Heinz
    • 1
  • Ulrike Kluge
    • 2
  1. 1.Gegen Vergessen - Für Demokratie, Regionale ArbeitsgruppeFrankfurtDeutschland
  2. 2.AG Transkulturelle Psychiatrie, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité Universitätsmedizin Berlin und Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung, Humboldt Universität zu BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations