Advertisement

Formel E

  • Simon OpelEmail author
  • Daniel Kohl
  • Gregor-Julian Benedikt Gruber
  • Felix Kalt
  • Benedikt Locker
Chapter
Part of the ATZ/MTZ-Fachbuch book series (ATZMTZ)

Zusammenfassung

Elektrischer Strom und Motorsport – das hat es schon mal gegeben. Vor mehr als 100 Jahren war noch gar nicht klar, dass der Verbrennungsmotor das Rennen machen wird. Das erste Straßenfahrzeug, das die 100-km/h-Grenze durchbrach, war „La Jamais Contente“ von 1899, eine fahrende Batterie mit torpedoförmigem Aufbau und Elektromotor. Die FIA Formel E hingegen ist die erste rein elektrisch betriebene Motorsport-Serie der Welt. Sie hat zum Ziel, das Potenzial von nachhaltiger Mobilität für die Zukunft aufzuzeigen. Die Formel E fährt ihre Rennen ausschließlich auf extra installierten Stadtkursen in Metropolen rund um den Globus. Möglich werden die ungewöhnlichen und attraktiven Locations durch die geringe Lautstärke der Autos und ihre Emissionsfreiheit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. [1] Illustration of “La Jamais Contente”, first automobile to reach 100 km/h in 1899. Von http://www.newton.mec.edu/brown/te/ALTERNATIVE_FUEL/TIMELINE/timeline.html. https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1287462. Zugegriffen am 05.10.2018
  2. [2] Der Spiegel (2012), Audi-Sieg in Le Mans: Triumph der Hybridboliden. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/audi-sieg-in-le-mans-hybrid-fahrzeuge-siegen-beim-24-stunden-rennen-a-839349.html. Zugegriffen am 28.06.2019
  3. [3] Formula E (2014) Formula E uses pollution-free glycerine to charge cars. http://www.fiaformulae.com/en/news/2014/september/formula-e-uses-pollution-free-glycerine-to-charge-cars.aspx. Zugegriffen am 05.10.2018
  4. [4] Dvorak, W. (2010) Schematische Neukurve und Hysteresiskurve eines Transformatorkerns. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Hysteresiskurve. svg. Zugegriffen am 04.10.2018
  5. [5] Brand, R. (2012) Über den Wolken, Drastische Reduzierung von Eisenverlusten durch neuen Nickel-Eisen-Werkstoff in Elektromotoren. Antriebstechnik 5/2012. https://www.vacuumschmelze.de/fileadmin/Medienbiliothek_2010/Downloads/HT/FA_UEber_den_Wolken.pdf. Zugegriffen am 04.10.2018
  6. [6] Rohm Semiconductor (2014) SiC Power Devices and Modules – Application Note. S. 10. https://d1d2qsbl8m0m72.cloudfront.net/en/products/databook/applinote/discrete/sic/common/sic_appli-e.pdf. Zugegriffen am 04.10.2018
  7. [7] Trzesniowski, M. (2012) Rennwagentechnik. Vieweg+Teubner Verlag, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  8. [8] FIA (2017) FIA Formula E Championship – Technical Regulations – 2017-2018. https://www.fia.com/regulation/category/109. Zugegriffen 12.09.2018
  9. [9] Current E (2015) The Hewland File. Current E Insights 05:15. http://current-e.com/wp-content/uploads/Current-E-Insights-Hewland-June-2015.pdf. Zugegriffen: 07.09.2018
  10. [10] FIA (2018) TCR Technical Regulations. Fédération Internationale de l’Automobile. http://www.tcr-series.com/pdf/2018_TCR_Technical_Regulations_2018_02_27.pdf. Zugegriffen: 30.08.2018
  11. [11] Scraborough, C. (2017) FE: Season 4 Formula E Powertrain analysis. DriveTribe.com. https://drivetribe.com/p/fe-season4-formula-e-powertrain-ZCbgCwnzRM2yVCwbTkD8jg?iid=RbmHHfIhRsCY1fu4KuKScQ. Zugegriffen am 10.09.2018
  12. [12] Das Förderprojekt e²-Lenk. http://www.share.kit.edu/e2lenk/. Zugegriffen am 05.10.20

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Simon Opel
    • 1
    Email author
  • Daniel Kohl
    • 3
  • Gregor-Julian Benedikt Gruber
    • 2
  • Felix Kalt
    • 3
  • Benedikt Locker
    • 3
  1. 1.Schaeffler GruppeNürnbergDeutschland
  2. 2.Mercedes-AMG GmbHAffalterbachDeutschland
  3. 3.Schaeffler GruppeHerzogenaurachDeutschland

Personalised recommendations