Advertisement

Winner-takes-it-all-Phänomen

  • Reiner Clement
  • Dirk SchreiberEmail author
  • Paul Bossauer
  • Christina Pakusch
Chapter

Zusammenfassung

Winner-takes-it-all, Gewinnermärkte, Stückkostendegression, Netzeffekte, Wechselkosten, Lock-In, Quasi-Monopolist, First-Mover-Vorteile, Spieltheorie, Bedingungsloser Zug, Rückwärtsinduktion, Bestreitbarer Markt, Technologiewechsel, Pfadabhängigkeit.

Literatur

  1. Anderson, C. (2009). Free – Kostenlos: Geschäftsmodelle für die Herausforderungen des Internets. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  2. Arthur, W. B. (1989). Competing technologies, increasing returns, and lock-in by historical events. The Economic Journal, 99(394), 116–131.CrossRefGoogle Scholar
  3. Arthur, W. B. (1994). Increasing returns and path dependence in the economy. Ann Arbor: University of Michigan Press.CrossRefGoogle Scholar
  4. Aufderheide, D., Lindner, M., & Zimmerlich, A. (2006). Internetökonomie, Wettbewerb und Hybridität bei Essential Facilities. In H. L. Grob & J. vom Brocke (Hrsg.), Internetökonomie, Interdisziplinäre Beiträge zur Erklärung und Gestaltung hybrider Systeme (S. 129–156). München: Vahlen.Google Scholar
  5. Bach, T. (2008). Informationsexternalitäten bei der Adoption von DSL- und Kabel-Internetzugängen. Eine informationsökonomische Perspektive der Pfadabhängigkeit auf dem deutschen Breitbandmarkt. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  6. Berninghaus, S., Erhart, K. M., & Güth, W. (2010). Strategische Spiele: Eine Einführung in die Spieltheorie (3. Aufl.). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  7. Blut, M. (2007). Der Einfluss von Wechselkosten auf die Kundenbindung. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  8. Busch, S. (2019). Pionier-Vorteile am Beispiel der Internet-Ökonomie. Eine empirische Untersuchung von Mechanismen des frühen Markteintrittszeitpunkts. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  9. Clement, R., & Schreiber, D. (2013). Internet-Ökonomie. Grundlagen und Fallbeispiele der vernetzten Wirtschaft (2. Aufl.). Heidelberg: Springer.Google Scholar
  10. David, P. A. (1985). Clio and the economics of QWERTY. American Economic Review, 75(2), 332–337.Google Scholar
  11. David, P. A. (2001). Path dependence, its critics and the quest for historical economics. In P. Garrouste & S. Ioannides (Hrsg.), Evolution and path dependence in economic ideas: Past and present (S. 15–41). Cheltenham: Elgar.Google Scholar
  12. Dixit, A. K., & Nalebuff, B. J. (1997). Spieltheorie für Einsteiger: Strategisches Know-how für Gewinner. Stuttgart: Schäffer-Poeschl.Google Scholar
  13. Katz, M. L., & Shapiro, C. (1992). Product introduction with network externalities. Journal of Industrial Economics, 40(1), 55–83.CrossRefGoogle Scholar
  14. Knieps, G. (2008). Wettbewerbsökonomie: Regulierungstheorie, Industrie-ökonomie, Wettbewerbspolitik (3. Aufl.). Berlin: Springer.Google Scholar
  15. Latacz-Lohmann, U., Recke, G., & Wolff, H. (2001). Die Wettbewerbsfähigkeit des ökologischen Landbaus: Eine Analyse mit dem Konzept der Pfadabhängigkeit. Agrarwirtschaft, 50(7), 433–438.Google Scholar
  16. Lutter, M. (2013). Strukturen ungleichen Erfolgs. Winner-take-all-Konzentrationen und ihre sozialen Entstehungskontexte auf flexiblen Arbeitsmärkten. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 65(4), 597–622.CrossRefGoogle Scholar
  17. Monopolkommission. (2015). Sondergutachten 68. Wettbewerbspolitik. Herausforderung digitale Märkte. http://www.monopolkommission.de/images/PDF/SG/SG68/S68_volltext.pdf.
  18. Neuser, C., & Stadtmann, G. (2006). Sequentielles Spiel bei vollständiger und unvollständiger Information. WISU – Das Wirtschaftsstudium, 35(6), 776–777.Google Scholar
  19. Pindyck, R. S., & Rubinfeld, D. (2013). Mikroökonomie (8. Aufl.). München: Pearson.Google Scholar
  20. PwC, Pricewaterhouse Coopers. (2012). Social Media Deutschland. „The winner takes it all“. http://on-operations.com/wp-content/uploads/2012/05/Social-Media-Deutschland-2012-final.pdf.
  21. Riechmann, T. (2010). Spieltheorie (3. Aufl.). München: Vahlen.Google Scholar
  22. Rothen, S. (2010). Simulation von Technologiewettläufen in Excel. http://www.ecotronics.ch/excel/tech.htm.
  23. Schreyögg, G., Sydow, J., & Koch, J. (2003). Organisatorische Pfade. Von der Pfadabhängigkeit zur Pfadkreation? In G. Schreyögg, J. Sydow, & J. Koch (Hrsg.), Strategische Prozesse und Pfade (S. 257–294). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  24. Schweizer, B. (2014). Google – Diktator der Informationen. Think Ordo. Ordnungspolitik neu denken: http://www.think-ordo.de/?p=402.
  25. Shapiro, C., & Varian, H. R. (1999). Information rules: A strategic guide to the network economy. Boston: Harvard Business School Press.Google Scholar
  26. Stelzer, D. (2000). Digitale Güter und ihre Bedeutung in der Internet-Ökonomie. WISU – Das Wirtschaftsstudium, 29(6), 835–842.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Reiner Clement
    • 1
  • Dirk Schreiber
    • 1
    Email author
  • Paul Bossauer
    • 1
  • Christina Pakusch
    • 1
  1. 1.Hochschule Bonn-Rhein-SiegSankt AugustinDeutschland

Personalised recommendations