Advertisement

Positive Psychologie, Small Talk und Networking

  • Amelie S. Papp
  • Marina Busch
  • Ottmar L. BraunEmail author
Chapter

Jonas H. arbeitet nun seit einem halben Jahr in einem mittelständischen Personalvermittlungsbüro. Nach seinem erfolgreich absolvierten Studium im Bereich des Human Ressource Managements, bewarb er sich auf diese Stelle. Jonas fand sich sofort gut zurecht und verbrachte fortan viel Zeit in seinem Büro, um sich möglichst schnell einzuarbeiten. Mit seinen abwechslungsreichen Aufgaben ist er wirklich sehr zufrieden und geht seiner Arbeit gewissenhaft und zielstrebig nach. Nach kurzer Zeit fällt ihm allerdings auf, dass Kunden gezielt ihre Anfragen an ihnen bereits bekannte Kollegen richten, weshalb er die Anfragen auf Wunsch der Kunden weiterleitet. Zunehmend zweifelt er an seinen Fähigkeiten und fragt sich, ob die Arbeitsstelle überhaupt zu ihm passt. Nachdem er immer häufiger mit dieser Situation konfrontiert wird, versucht er herauszufinden, woran es liegen kann. Er stellt fest, dass bestimmte Kunden immer um denselben Kollegen bitten und erkennt, dass diese Kollegen sich ihr eigenes Kundennetzwerk aufgebaut haben. Darüber hinaus erfährt er immer häufiger, dass seine Kollegen gezielt Orte und Veranstaltungen aufsuchen, bei denen sie unverbindlich und direkt mit potenziellen Neukunden in Kontakt treten oder bestehende Kontakte vertiefen können. Jonas H. weiß nun endlich, dass es nicht an ihm persönlich liegt, dass die Kunden nicht mit ihm zusammenarbeiten, sondern an seinem verbesserungswürdigen Kontakt-Netzwerk. Nun steht er vor der großen Frage: „Wie kann ich mein Netzwerk verbessern und somit meinen beruflichen Erfolg steigern?“.

Literatur

  1. Allen JA, Lehmann-Willenbrock N (2013) What happens before a meeting? – Small Talk steigert die Meetingeffektivität. Psychol Fac Publ 2:21–27Google Scholar
  2. Arthur MB (1994) The boundaryless career: a new perspective for organizational inquiry. J Organ Behav 15:295–306CrossRefGoogle Scholar
  3. Badura B, Ducki A, Schröder H, Klose J, Meyer M (2016) Fehlzeiten-Report 2016. Springer, Berlin/Heidelberg.  https://doi.org/10.1007/978-3-662-49413-4 CrossRefGoogle Scholar
  4. Blass FR, Brouer RL, Perrewé PL, Ferris GR (2007) Politics understanding and networking ability as a function of mentoring. J Leadersh Organ Stud 14(2):93–105.  https://doi.org/10.1177/1071791907308054 CrossRefGoogle Scholar
  5. Blickle G, Witzki AH, Schneider PB (2009) Mentoring support and power: a three year predictive field study on protégé networking and career success. J Vocat Behav 74:181–189.  https://doi.org/10.1016/j.jvb.2008.12.008 CrossRefGoogle Scholar
  6. Braun OL, Ziemke S (2019) Theorie und Training mit Positiver Psychologie. In: Braun OL (Hrsg) Selbstmanagement und Mentale Stärke im Arbeitsleben. Springer, Berlin/Heidelberg, S 1–20.  https://doi.org/10.1007/978-3-662-57909-1_1 CrossRefGoogle Scholar
  7. Braun OL, Sauerland M, Pitzschel B (2014) Selbstmanagement im Arbeitsalltag. In: Crisand E, Raab G, Crisand N (Hrsg) Aktuelle Trends in der Personal- und Organisationsentwicklung. Windmühle, Hamburg, S 77–90Google Scholar
  8. Braun OL, Pfleghar T, Sauerland M, Gouasé N, Balzer N, Bader K et al (2017) Positive Psychologie und Selbstmanagementkompetenzen. In: Raab G, Crisand N (Hrsg) Positive Psychologie und Selbstmanagement: Förderung der Mentalen Stärke. Windmühle, Hamburg, S 13–96Google Scholar
  9. Burt RS (1997) The contingent value of social capital. Adm Sci Q 42:339–365.  https://doi.org/10.2307/2393923 CrossRefGoogle Scholar
  10. Cohen J (1962) The statistical power of abnormal social psychological research: a review. J Abnorm Soc Psychol 65:145–153CrossRefGoogle Scholar
  11. Coleman JS (1988) Social capital in the creation of human capital. Am J Sociol 94:95–120CrossRefGoogle Scholar
  12. Eby LT, Butts M, Lockwood A (2003) Predictors of success in the era of the boundaryless career. J Organ Behav 24:689–708.  https://doi.org/10.1002/job.214 CrossRefGoogle Scholar
  13. Forret ML, Dougherty TW (2001) Correlates of networking behavior for managerial and professional employees. Group Org Manag 26(3):283–311.  https://doi.org/10.1177/1059601101263004 CrossRefGoogle Scholar
  14. Forret ML, Dougherty TW (2004) Networking behaviors and career outcomes. Differences for men and women? J Organ Behav 25(3):419–437.  https://doi.org/10.1002/job.253 CrossRefGoogle Scholar
  15. Forret ML, Sullivan SE (2002) A balanced scorecard approach to networking. A guide to successfully navigating career changes. Organ Dyn 31(3):245–258.  https://doi.org/10.1016/s0090-2616(02)00112-2 CrossRefGoogle Scholar
  16. Graf A (2012) Selbstmanagement-Kompetenz in Unternehmen nachhaltig sichern. Springer Gabler, Wiesbaden.  https://doi.org/10.1007/978-3-8349-7150-0 CrossRefGoogle Scholar
  17. Kirkpatrick DL, Kirkpatrick JD (2006) Evaluating training programs: the four levels. Berret-Koehler, San FranciscoGoogle Scholar
  18. Klein S, König CJ, Kleinmann M (2003) Sind Selbstmanagement-Trainings effektiv? Z Pers 2(4):157–168.  https://doi.org/10.1026//1617-6391.2.4.157 CrossRefGoogle Scholar
  19. Konrad ED (2013) Cultural entrpreeneurship. The impact of social networking on success. Creat Innov Manag 22(3):307–319.  https://doi.org/10.1111/caim.12032 CrossRefGoogle Scholar
  20. Kratz U, Pointer A, Sauerland M, Mihailović S, Braun OL (2016) Unternehmenskultur und erfolgreiche Gesundheitsförderung durch Vernetzung in der Region. In: Badura B, Ducki A, Schröder H, Klose J, Meyer M (Hrsg) Fehlzeiten-Report. Springer, Berlin/Heidelberg, S 237–247.  https://doi.org/10.1007/978-3-662-49413-4_21 CrossRefGoogle Scholar
  21. Lermer S, Kunow I (2017) Small talk. Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, FreiburgGoogle Scholar
  22. Littleton SM, Arthur MB, Rousseau DM (2000) The future of boundaryless career. In: Audrey C, Richard AY (Hrsg) The future of career. Cambridge University Press, Cambridge, S 101–114.  https://doi.org/10.1017/cb09780511520853 CrossRefGoogle Scholar
  23. Micheal J, Yukl G (1993) Managerial level and subunit function as determinants of networking behavior in organizations. Group Org Manag 3(18):328–351.  https://doi.org/10.1177/1059601193183005 CrossRefGoogle Scholar
  24. Moldaschl M (2005) Das soziale Kapital von Arbeitsgruppen und die Nebenfolgen seiner Verwertung. Gr Organ 36(2):221–239.  https://doi.org/10.1007/s11612-005-0125-y CrossRefGoogle Scholar
  25. Nesheim T, Olsen KM, Sandvik AM (2017) Never walk alone. Achieving work performance through networking ability and autonomy. Empl Relat 39(2):240–253.  https://doi.org/10.1108/er-09-2016-0185 CrossRefGoogle Scholar
  26. Philipp S (2003) „Was sagen Sie, nachdem Sie sich begrüßt haben?“ – Eine kommunikationspsychologische Untersuchung zu Kommunikationsstörungen in interkulturellen Erst-Kontakt-Situationen. Interculture-Online (6):1–23Google Scholar
  27. Portner J (2011) 30 Minuten Small Talk. GABAL Verlag GmbH, OffenbachGoogle Scholar
  28. Schaake L, Stein F, Braun OL (2019) Networking. In: Braun OL (Hrsg) Selbstmanagement und Mentale Stärke im Arbeitsleben. Springer, Berlin/Heidelberg, S 147–165.  https://doi.org/10.1007/978-3-662-57909-1_8 CrossRefGoogle Scholar
  29. Scheler U (2000) Erfolgsfaktor Networking. Campus Verlag, Frankfurt/New YorkGoogle Scholar
  30. Schuler D, Tuch A, Buscher N, Camenzind P (2016) Psychische Gesundheit in der Schweiz. (Obsan), S. Gesundheitsobservatorium (Hrsg). Obsan Bericht(72)Google Scholar
  31. Seligman M (2012) Flourish – Wie Menschen aufblühen. Die Positive Psychologie des gelingenden Lebens, 2 Ausg. (S. Schuhmacher, Übers.) Kösel, MünchenGoogle Scholar
  32. Swider B, Harris B, Barrick M (2016) Should you chat informally before an interview? Von Harvard Business Review. https://hbr.org/2016/09/should-you-chat-informally-before-an-interview Zugegriffen.am 16.05.2019
  33. Treadway DC, Breland JW, Adams GL, Duke AB, Williams LA (2010) The interactive effects of political skill and future time perspective on career and community networking behavior. Soc Networks 32:138–147.  https://doi.org/10.1016/j.socnet.2009.09.004 CrossRefGoogle Scholar
  34. Wolff H-G, Moser K (2006) Entwicklung und Validierung einer Networkingskala. Diagnostica 52(4):161–180.  https://doi.org/10.1026/0012-1924.52.4.161 CrossRefGoogle Scholar
  35. Wolff H-G, Moser K (2010) Do specific types of networking predict mobility outcomes? A two-year prospective study. J Vocat Behav 77:238–245.  https://doi.org/10.1016/j.jvb.2010.03.001 CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Amelie S. Papp
    • 1
  • Marina Busch
    • 2
  • Ottmar L. Braun
    • 3
    Email author
  1. 1.Landau in der PfalzDeutschland
  2. 2.RadevormwaldDeutschland
  3. 3.University of Koblenz-LandauLandau in der PfalzDeutschland

Personalised recommendations